Let's ask (Teil 3)



Wie sieht ein ganz normaler Tag in deinem Leben aus?
Wie soll ein solcher Tag schon aussehen?! Wäre ich ein SuperStar wäre ein normaler Tag sicher aufregender. In der Regel stehe ich um 6:00 Uhr am Morgen auf, frühstücke, nehme meine Tablette und gehe dann duschen, verbringe danach viel zu viel Zeit am Handy (sei es beim Checken von Facebook, Antworten bei Nachrichten oder mit dem Spielen von irgendwelchen Games) und muss mich dann unter extremen Zeitdruck fertig anziehen und meine Haare machen, bevor ich zur Bushaltestelle gehe und mit dem Bus in die Schule fahre, wo ich in der Regel der Erste aus meiner Klasse bin. Dann bin ich etwa 6 Stunden in der Schule, bevor ich nach Hause gehe bzw. fahre.
Es gibt Mittagessen und ich mache eine kurze Pause. Der Nachmittag läuft immer anders ab. Ich gehe Freizeitaktivitäten nach, singe, blogge, spiele, treffe mich mit Freunden – das ist von Tag zu Tag unterschiedlich.
Am Abend mache ich dann – zugegeben recht selten, aber doch regelmäßig – meine Hausaufgaben, schaue TV und chatte mit Freunden. Natürlich heißt das nicht, dass ich nie Hausaufgaben mache, aber wozu hat man denn morgens noch eine halbe Stunde bevor der Unterricht losgeht und die großen Pausen oder Freistunden? :P

Was machst du heute so?
Heute gönne ich mir einen schönen Faulenzer-Tag. Wobei ich ja nicht ganz faul bin, da ich ein Let's ask für euch gemacht habe, aber ansonsten werde ich nicht viel tun. Bei netto waren Kiwis und Granatäpfel im Angebot, also werde ich heute noch ein bisschen Obst essen, um meine Abwehrkräfte zu stärken. Ich wundere mich gerade, wie schnell der Herbst plötzlich einbricht. Letzte Woche waren die Blätter an den Bäumen noch strahlend grün, jetzt leuchten sie in Rot- und Gelbtönen. Wer wissen möchte, warum sich die Blätter im Herbst verfärben, kann das → hier ← in Erfahrung bringen. =)

Wie verbringst du Weihnachten?
Weihnachten war bei mir schon immer Familienfest. Am Heiligen Abend gehe ich mit meiner Familie zuerst in die Kirche. Nach dem Gottesdienst gehen wir nach Hause und das Essen wir vorbereitet. Es gibt eigentlich jedes Jahr Nudelsalat, manchmal auch Kartoffelsalat dazu, Minischnitzel und Würstchen. Währenddessen trinken wir Orangensaft und hören Weihnachtslieder zum Beispiel von Celine Dion. Meistens schaffen wir das Vanilleeis mit heißen Kirschen im Anschluss nicht mehr, sodass wir direkt zur Bescherung übergehen. Aber wir reißen die Geschenke nicht einfach auf, sondern würfeln immer abwechselnd – Wenn man eine „6“ würfelt, darf man ein Geschenk öffnen. Dann sitzen wir noch zusammen und spielen ein paar Spiele und lassen den Abend so ausklingen.
Am ersten Weihnachtstag essen wir meistens im Rahmen der Familie bei Verwandten, während wir am zweiten Weihnachtstag mit meiner Oma in ein chinesisches Restaurant gehen, um dort zu essen! Wir gehen zum Chinesen, weil meine Mutter dort quasi Stammkundin ist und es dort auch andere Gerichte als gebratene Nudeln gibt, die durchaus zum Fest passen.

Was denkst du über die Konflikte der Welt?
Es gibt viel zu viele Probleme auf dieser Welt, als dass ich mich mit allen beschäftigen könnte. Terrorismus, Diktaturen und Kriege sind noch längst nicht alle. Ich wünsche mir für alle Menschen der Welt, dass sie in Frieden leben können, ohne um ihr Leben fürchten zu müssen. Leider gibt es globale Disparitäten und die Menschen, die in Entwicklungsländern leben, können nicht so unbeschwert leben, wie wir – die Menschen, die in fortgeschrittenen Industrieländern leben.
Auch in Deutschland gibt es Ungerechtigkeit, aber auf globaler Ebene gibt es noch viel größere Probleme. Verletzung der Menschenrechte, Bürgerkriege und staatliche Rückständigkeit sind Probleme, die das Leben vieler Menschen beeinträchtigen.
In meinen Augen ist der globale Frieden ein wichtiges Ziel. Dieses sollte im internationalen Interesse liegen und nicht nur ein Frieden im Sinne von Nicht-Krieg, also ein durch Abwesenheit von personeller Gewalt gekennzeichneter Frieden, sein, sondern ein Frieden, der durch Kommunikation und Kooperation gehalten wird und in der die Abwesenheit von struktureller Gewalt gesichert ist. In diesem sog. Positiven Frieden geht es nicht darum, etwas loszuwerden und den Krieg zu Verdrängen (keine Ausübung von Gewalt trotz Spannungen). Viel mehr geht es darum, etwas zu ergänzen, was bisher gefehlt hat. Wichtige Grundlage für diesen wirklichen Frieden ist soziale Gerechtigkeit und politische Stabilität. In dieser Fiktion ist ein Vorhandensein von militärischen Einrichtungen überflüssig. Der Weltfrieden ist meiner Meinung nach ein Ziel mit internationaler Wichtigkeit, das es unbedingt zu erreichen gilt.

Erzähle uns einen neuen Fakt über dich!
Dann legen wir doch mal ein paar neue Fakten auf den Tisch.
1. Während meiner schulischen Laufbahn habe ich auf dem Gymnasium wirklich selten gelernt und trotzdem relativ gute Leistungen erzielt. Die einzigen Fächer, für die ich regelmäßig intensiv gelernt habe, waren Englisch und Latein, damit ich die Vokabeln und Formen drauf hab. Wie nachhaltig das Lernen in Latein war, merke ich jetzt. Seit 1
1/2 Jahren habe ich nun keinen Lateinunterricht mehr und ich bin mir sicher, dass ich beim Übersetzen eines mittelschweren Textes große Probleme bekommen würde.
2. Ich bin relativ schüchtern. Ich habe ein Problem damit, offen auf fremde Menschen zuzugehen. Ich habe eine Zeit lang im Einzelhandel ausgeholfen und da war es kein Problem für mich, auf Kunden zuzugehen, aber beispielsweise in der Schule oder unter Gleichaltrigen habe ich ein Problem damit. Früher ging dieses Schüchtern sein soweit, dass ich mich in der Schule manchmal gar nicht getraut habe, mich zu melden, aus Angst, ich könnte mich lächerlich machen. Aber ich habe dazu gelernt. Selbstvertrauen ist wichtig! Deshalb muss man sich manchmal überwinden, etwas zu sagen. In der Regel werden schüchterne Menschen übrigens als sympathischer angesehen, manchmal wird es sogar als süß empfunden, wenn jemand schüchtern ist und beispielsweise anfangs etwas stottert oder errötet. Außerdem wird schüchternen Menschen eine bessere empathische Eigenschaft zugesagt, das heißt, dass sie sich besser in andere Menschen einfühlen können.
3. Meine Lieblingsteesorte ist im Moment Schwarzer Tee. Seit meines Fluges nach Malta, wo es im Flugzeug Schwarzen Tee mit Zitrone gab, trinke ich immer mal wieder Schwarzen Tee. Auch heute habe ich schon wieder zwei Gläser mit Zitrone getrunken. Zitronen sind übrigens sehr gesund. Sie enthält nicht nur eine Menge Vitamin C sondern kann auch helfen, dass viele Stoffe, die beispielsweise im Tee enthalten sind, erst so richtig ihre Wirkung entfalten können. Nebenbei: Die Deutschen verzehren im Jahr durchschnittlich mehr Zitronen als die Engländer und die Franzosen zusammen. Die Engländer trinken ihren Tee nämlich eher mit Milch, da er dadurch milder wird. Ich persönlich hab meinen Tee noch nie mit Milch probiert, vielleicht ist es einen Versuch wert.

Was würdest du für ein Leben auf einer einsamen Insel mitnehmen?
Das ist irgendwie eine so typische Frage, die aber – wenn man genauer darüber nachdenkt – sehr schwer zu beantworten ist. Ein Handy würde mir nicht viel bringen, da ich daran zweifle, dass ich Empfang hätte. Zudem würde der Akku irgendwann leer sein und Strom zum Aufladen gäbe es auch keinen. Laptop und Co fallen auf die gleiche Weise weg, sodass ich alle elektronischen Geräte direkt zu Hause lassen könnte. Gesellschaftsspiele bringen mir auch nichts, wenn ich keine Gesellschaft habe, in der ich die Spiele spielen könnte.
Müsste ich meine Auswahl wirklich auf nur eine Sache beschränken, würde ich ein Taschenmesser mitnehmen, um mir gegebenenfalls Nahrung zu besorgen und ein paar nützliche Werkzeuge dabei zu haben. Eine andere alternative wäre es, wenn ich einen Freund oder eine Freundin mitnehmen würde, damit mir nicht zu langweilig wird. Klar, wir müssten uns dann überwiegend vegetarisch ernähren, weil es schwer werden könnte, ohne Messer Fleisch zuzubereiten, aber was tut man nicht alles um zu überleben. Die schlauste Antwort auf diese Frage wäre jedoch:
Ich würde ein Flugzeug mitnehmen, um, sobald es mir auf der Insel nicht mehr gefällt, zur Zivilisation zurückzukehren! :)

Solltet ihr noch Fragen an mich habe, schreibt sie mir gern in die Kommentare! :)
Ihr würdet mir außerdem sehr helfen, wenn ihr meinen Blog mit euren Freunden teilen würdet. Zur Übersicht meines Blogs habe ich die neusten Artikel und Seiten noch einmal mit Links aufgelistet:

Der aktuelle Teil meiner Geschichte "Spiel gegen die Zeit": 2.6 Das Rendezvous
Eure Lieblingsgeschichte: Remember those eyes
Meine aktuelle Kolumne: Winterdepressionen
Die aktuellste Blogparade: Generation YOLO: Smartphone vs. eigenes Auto


Kevin

Kommentare:

  1. Was ist dir wichtiger: Eine Beziehung oder eine gute Freundschaft?

    AntwortenLöschen
  2. Was magst du mehr? Urlaub am Meer, große Städte oder Berge?

    AntwortenLöschen
  3. Wie lange brauchst du morgens im Bad?

    AntwortenLöschen