Ein Tag ohne... Licht



Was wäre, wenn die Sonne untergeht und die Welt plötzlich finster wäre?


Worauf verzichte ich eigentlich?

Wenn die Sonne untergeht, wird es dunkel draußen. Unsere Seite der Erde dreht sich von der  doSonne weg und hat deshalb kaum noch natürliches Licht. Unsere Augen sind an extreme Dunkelheit nicht gewöhnt, weshalb es uns schwer fällt, etwas zu sehen. Damit wir nicht komplett aufgeschmissen sind, schalten wir das Licht ein. Das geht ganz einfach, indem wir den Lichtschalter betätigen. Genau das durfte ich aber heute nicht tun. Ausgeschlossen waren sonstige Lichtquellen wie Fernseher, Laptop oder Handy. Doch auch so ist diese Aufgabe eine ganze Hausnummer... Dennoch fand ich es interessant, ein paar Aktivitäten komplett im Dunkeln zu tun. Man gewinnt einen Eindruck, wie man sich eventuell fühlen könnte, wenn man beispielsweise erblindet.
Zum Glück war es bereits hell, als ich aufgestanden bin, deutlich komplizierter wurde es gegen Abend, als die Menschen begannen, ihr Licht anzuschalten.

Was macht es so schwierig, auf Licht zu verzichten?

Nur weil ich mir vornehme, auf Licht zu verzichten, heißt das nicht, dass die ganze Stadt ihre Beleuchtung abstellt. So ist es beinahe unmöglich, komplett das Licht zu meiden. Im Bus, in der Bahn und auch auf der Straße konnte ich das Licht leider nicht abschalten.
Außerdem war ich heute außerhalb und natürlich war es schwierig, die Familie davon zu überzeugen, das Licht auszulassen.
Es ist eine seltsame Erfahrung, im kompletten Dunkeln Zähne zu putzen, auf Klo zu gehen oder durch die Wohnung zu gehen. Beim Essen musste irgendwie für Licht gesorgt werden - man möchte schließlich sehen, was man sich in den Mund steckt.

Welche Alternativen haben wir zu elektrischem Licht?

Man muss immer bedenken, dass das Licht nicht immer elektrisch war. Ich könnte mir ebenso gut Kerzen anzünden oder eine Petroleum-Lampe aufstellen. Auch bevor Edison 1879 die uns bekannte Glühbirne erfand, konnten die Menschen bereits Licht verwenden. Ich denke mir jedoch, dass es seine Gründe gegeben haben muss, warum man auf elektrischen Strom umgestiegen ist.

Fiel es mir persönlich schwer, auf elektrisches Licht zu verzichten?

Obwohl ich ohne zu lügen sagen kann, dass ich heute nicht einen einzigen Lichtschalter betätigt habe, wäre es gelogen zu sagen, dass ich komplett ohne Licht ausgekommen bin. Man muss bedenken, dass auch Handy, Fernseher und Laptop Licht erzeugen und dass man nicht jede einzelne Straßenlaterne austreten kann, um auf Licht zu verzichten.
Besonders schwierig wird es, wenn man Besuch empfangen möchte oder jemanden besuchen möchte. Es war für mich also wirklich unmöglich, einen Tag lang, komplett auf Licht zu verzichten, auch wenn ich mich wirklich bemüht habe und keinen einzigen Lichtschalter betätigt habe.

Morgen verzichte ich auf: Geld (ausgeben!!!)


Auch interessant:





Kommentare:

  1. Auf Licht verzichten stelle ich mir doch recht schwer vor. Nachts ist man ja dann wie Blind. Besonders in den Wintermonaten ist es ja recht schwer dann noch etwas zuhause zu machen. Im dunklen aus dem Haus und um dunkeln wieder zurück, da sieht man gar nicht was geputzt werden muss. Ok man macht auch nichts dreckig, denn Kochen oder so geht ohne Licht auch nicht.
    Wenn man nur auf Kerzen umstellt ist es schon eine Umstellung, da das Licht nicht so Raumgreifend ist wie bei den elektrischen Lampen.

    AntwortenLöschen
  2. Krass einen Tag ohne Licht könnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, bzw. sehr schwer Also tagsüber im Sommer schon eher, aber jetzt, wo es tagsüber kaum hellen wird, ist es wirklich eine Herausforderung. Ich mein ich brauch morgens das elektrische Licht, um überhaupt wach zu werden :-D

    AntwortenLöschen
  3. Die Verzicht-Reihe fand ich richtig interessant! Ich glaube, ich hatte auch fast alle davon kommentiert, aber den hier nicht. Das hole ich heute nach! Stimmt, man kann gar nicht komplett auf Licht verzichten! Ich würde auch am liebsten mal die Straßenlampen oder die Hofbeleuchtung des Nachbarhauses ausstellen. Ich schaue abends gern in die Sterne und die Lichtquellen stören dabei sehr :) Auch sonst haben ja viele Geräte Licht, auch wen es nicht immer das augenfreundlichste ist ... ich stelle es mir deshalb auch sehr schwer vor, auf Licht zu verzichten!
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen