Die Luft, die wir atmen und Rowenta Intense Pure Air



Unglaublich aber wahr: Die menschliche Lunge hat eine Oberfläche von etwa 140 Quadratmetern!


Durchschnittlich 15 mal atmen wir im Ruhezustand ein und aus und atmen so täglich etwa 10.000 Liter Luft ein, einen halben Liter pro Atemzug. Mit einem tiefen Atemzug kann diese Menge sogar auf vier Liter erhöht werden. In unseren mehr als 300 Millionen Lungenbläschen wird Sauerstoff aus der Luft an unser Blut abgegeben und Kohlendioxid aus dem Blut mit der Restluft ausgeatmet.

Woraus besteht die Luft, die wir atmen?


Die Luft unserer Atmosphäre besteht hauptsächlich aus drei Komponenten.
Als "trockene Luft" bezeichnen wir den Anteil der Luft, der eine sehr geringe Luftfeuchtigkeit hat oder komplett wasserfrei ist. Sie setzt sich aus verschiedenen Gasen zusammen.

Mit etwa 78% nimmt Stickstoff den größten Anteil unserer Luft ein. Der für uns überlebenswichtige Sauerstoff ist nur mit 21% vertreten. Restgase wie Argon und Kohlendioxid sind nur in geringen Mengen in unserer Atmosphäre vertreten. Doch in diesem übriggebliebenen Prozent verstecken sich auch die anderen Bestandteile unserer Atmosphäre. Wasser- und Eispartikel und Aerosole, also feinste Staubpartikel, sind ebenfalls in unserer Luft enthalten.

Wie sauber ist unsere Luft?


Abhängig von dem Ort, an dem wir Leben, kann ein Unterschied in der Luftqualität gemessen werden. Nehmen wir als Beispiel die chinesische Stadt Wuhan mit etwa 8 Millionen Einwohnern. Wuhan ist eine Industriestadt mit vielen Fabriken und ein typisches Beispiel für eine Stadt, die mit dem Wachstum und den Anforderungen einer so großen Bevölkerung überfordert ist. Die Infrastruktur ist miserabel, es gab 2006 nur eine U-Bahn-Linie, alles verläuft über die Straßen. Autos, Busse, Lastwagen, Traktoren, Motorräder, Radfahrer und Fußgänger sorgen dafür, dass die Straßen verstopfen, der Verkehr zum Erliegen kommt.
In einer solchen Situation bemerkt man, wie verschmutzt die Luft es - man sieht es, riecht es, spürt es. Smog liegt am Morgen wie ein dichter Nebel über der Stadt, Menschen verlassen das Haus nur mit Mundschutz oder Atemmasken. Der motorisierte Verkehr und die vielen Fabriken verschmutzen die Luft - Tag für Tag.

Betrachtet man die globale Luftverschmutzung, so fällt der Ostasiatische Raum negativ auf. Die riesigen Städte produzieren so viele Abgase, Abgasbestimmungen, Rußfilter und Umweltzonen wie in Deutschland gibt es dort vermutlich nicht. Dennoch ist auch unsere Luft nicht rein. Prinzipiell gilt: Auf dem Land ist die Luft sauberer als in der Stadt. Geschlossene Fenster verhindern noch lange keinen Austausch der Außen- und Innenluft. Doch das ist auch besser so, denn oftmals ist die Luftqualität in Räumen bedeutend schlechter als die Luft außerhalb. Die Luft innerhalb unserer Häuser ist teilweise bis zu acht Mal stärker verunreinigt als die Luft im Freien. Dennoch verbringen wir nur etwa 20% unserer Zeit im Freien. Die winzigen Partikel, die unsere Luft verunreinigen, nehmen wir gar nicht wahr. Dennoch können sie unsere Gesundheit beeinflussen.

Der Sauerstoffgehalt unserer Luft


Beim Einatmen wird Sauerstoff in unserem Körper verbraucht und wir atmen sauerstoffärmere Luft wieder aus. Auf Dauer kann dies in geschlossenen Räumen zu einem niedrigen Sauerstoffgehalt führen, was die Konzentration und Leistungsfähigkeit des Menschen beeinflusst.

Für Allergiker wie mich oder Leute mit einer Atemwegserkrankung ist eine reine Raumluft besonders wichtig. Regelmäßiges Lüften steigert zwar die Luftqualität, ist jedoch nicht ausreichend für eine reine Luft. Tierhaare, Schimmelpilzsporen, Feinstaub und Bakterien treiben weiterhin ihr Unwesen und werden gerade in den kalten Monaten durch die warme Heizungsluft aufgewirbelt.

Luftschadstoffe machen krank


Beim Einatmen nehmen wir Schadstoffe, Schmutz, Bakterien und Co auf wie ein Staubsauger. Zwar ist der Körper mit Filtern und Abwehrmechanismen ausgestattet, dennoch ist Luftverschmutzung schlecht für unsere Gesundheit. Feinste Partikel gelangen dennoch in unseren Organismus und fordern so die Entstehung von Asthma und Bronchitis. In Harvard wurde außerdem bewiesen, dass Feinstaub das Risiko auf Herinfarkt und Schlaganfall erhöht und das Gedächtnis nachweisbar verschlechtert. Laut Bundesamt für Umwelt verkürzt die Luftverschmutzung unser Leben um etwa 10 Monate.

Die drei Arten von Verschmutzungen in unseren Haushalten
(Die Rechte für alle nachfolgenden Bilder liegen bei Rowenta!)


Zur physischen Verschmutzung tragen wir einen großen Teil bei. Staub besteht hauptsächlich aus Hautschuppen und auch unsere eigenen Haare verschmutzen unseren Haushalt.






Zur biologischen Verschmutzung tragen alle anderen lebenden Organismen in unseren Wohnräumen bei. Haustiere durch Haare oder andere Allergene, Blumen und Pflanzen durch Pollen, Milben, die sich in Teppichen und Polstermöbeln einnisten und Schimmelpilze und Bakterien.



Und chemische Verschmutzung etwa durch Tabakrauch, organische Bestandteile, die beispielsweise in Teppichen oder Farben enthalten sind, Reinigungsprodukte, Deos und Raumsprays aber auch durch Möbel oder sogar Bücher, die Stoffe abbauen oder auf irgendetwas reagieren (das ist beispielsweise auch der Grund, warum alte Bücher einen typischen Geruch entwickeln).



Kann der Rowenta Intense Pure Air Abhilfe schaffen?


Das Gerät verfügt über drei Filterstufen, die jeweils unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Der Vorfilter reinigt die Luft von grober Verschmutzung wie Pollen, Tierhaaren, Staub und menschlichen Haaren und kann ganz einfach herausgenommen und abgewaschen werden. Der Aktivkohlefilter reinigt die Luft von Zigarettenrauch und -geruch und chemischen Substanzen und sollte nach zwölf Monaten ausgewechselt werden. Der Hepa-Filter entfernt Milben, Sporen, Schimmel und flüchtige organische Substanzen und hat eine Lebensdauer von zwei Jahren. Der Hepa-Filter filtert 99,5% der kleinsten Partikel.






Die Luftqualitätsanzeige zeigt anhand von drei verschiedenen Farben an, ob die Luft rein ist (blau), leicht verschmutzte Luft vorliegt (lila) oder die Luft stärker verschmutzt ist (rot). Das Gerät weist drei Leistungsstufen auf, die es automatisch an den Grad der Luftverschmutzung anpassen kann. Natürlich können die Geschwindigkeitsstufen auch manuell gewählt werden. mit 38dB ist das Gerät dabei sehr leise.




Alle Einzelheiten rund um den Rowenta Intense Pure Air könnt ihr euch bequem im folgenden Video ansehen:





Weitere Informationen zum Gerät findet ihr außerdem hier.


Außerdem interessant:

Mythen und Fakten zum Thema Luft


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

1 Kommentar: