Willkommen im Meer #EinBuchfuerKai



Kai-Eric Fitzners Roman "Willkommen im Meer" wurde innerhalb von 20 Stunden zum Bestseller, doch er kriegt davon nichts mehr mit. #EinBuchfuerKai


Tief im inneren eines jeden Menschen lebt wohl die Angst. Denn obwohl jedem von uns bewusst ist, dass der Tod fester Bestandteil des Lebens ist, haben wir irgendwo in unserem Inneren Angst davor, eines Tages zu sterben. Es ist eine Horrorvorstellung, den nächsten eigenen Geburtstag nicht mehr zu erleben, doch diese Angst blenden wir aus, freuen uns stattdessen auf unseren Geburtstag.
Kai-Eric Fitzner hatte sich seinen 45. Geburtstag sicherlich anders vorgestellt. Er und seine Familie hatten vermutlich anderes geplant, als den Geburtstag im Krankenhaus zu verbringen. Doch genau da befand sich Kai am 09. Mai, seinem Geburtstag. Einen Tag zuvor wurde er mit Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert. Sicherlich nicht nur für Kai sondern auch für seine Frau Raja und seine Kinder Felix (20), Lara (14) und Ben (4) ein unschönes Erlebnis. "Es ging ihm wieder besser", gab Raja auf seiner Facebookseite bekannt. 

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter."


schrieb John Green, und um das zu beweisen, schlug es zu. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch habe Kai einen schweren Schlaganfall gehabt, schreibt seine Frau weiter. Schlaganfälle sind jene unfairen Schicksalsschläge, die gefühlt immer die falschen Menschen treffen. Während ein Schlaganfall durchaus tödlich verlaufen kann, überlebte Kai, jedoch schrieb Raja: "Die gesamte linke Hirnhälfte ist beschädigt, die rechte Körperhälfte gelähmt. Aufgrund weiterer Komplikationen wurde er [...] ins künstliche Koma versetzt." Es sei noch unklar, ob er überleben werde.
Von jetzt auf gleich ist alles anders. Ein Ereignis, das nicht nur die Familie sondern auch viele weitere Menschen berührt, so auch mich.

Plötzlich ist alles anders.


Fitzner war gerade dabei, sich selbstständig zu machen, seine Frau befindet sich mitten im Zweit-Studium. Vorhersehbar war der Zwischenfall nicht, plötzlich ist alles anders. Eigentlich sollte heute ein ganz anderer Beitrag geschrieben werden. Durch meine Mutter wurde ich auf diesen Vorfall aufmerksam. Fitzner hatte bereits 2006 das Buch "Willkommen im Meer" herausgebracht, doch innerhalb der letzten 20 Stunden wurde es zum Bestseller. Denn neben der psychischen Belastung durch den tragischen Zustand des Vaters plagt die Familie auch eine finanzielle Belastung. "Unsere finanzielle Situation ist katastrophal, wir sind in keiner Weise abgesichert", schreibt seine Frau auf der Facebookseite. Das Buch weckt neue Hoffnung, die Einnahmen sollen die Familie unterstützen, außerdem wurde ein Bankkonto zur Unterstützung eingerichtet.

Ein Blick ins Buch


Der Klappentext auf der Rückseite des Buches lässt Raum zum Spekulieren. Beschrieben wird eine Situation bei "seltsamer Atmosphäre" in einem Lehrerzimmer. Man sehe den Kollegen an, dass sie das Frühe Aufstehen nicht vertragen. 
"»Der frühe Vogel fängt den Wurm« sagt der Volksmund. Aber wir sind keine Vögel, Schüler keine Würmer und das mit dem Fangen stimmt mich ebenfalls nachdenklich."

 "Geistreich, witzig und zum Nachdenken anregend", beschreibt seine Frau Raja das Buch in ihrem Facebookbeitrag. Dass die Aktion Anschlag findet, zeigen die Verkaufscharts bei Amazon. Nach Gottschalks Geburtstag lag zunächst seine Autobiographie "Herbstblond" auf Platz 1, binnen 20 Stunden schlug sich "Willkommen im Meer" nach ganz oben durch.

Lesen und Meer


Lesen hat noch niemandem geschadet. Für 5,99 ist der Roman für den Kindle, für 12,99 in der gedruckten Version zu haben. Wer den Kauf nicht blindlings riskieren möchte, kann auf Amazon zunächst die ersten sechs Seiten als Leseprobe lesen. Doch auch zum Verschenken eignet sich dieses Buch sehr gut, schließlich dient es einem guten Zweck. Es mag viele Menschen auf der Welt, denen man helfen könnte, aber diese Benefizaktion hat mich wirklich sehr berührt und ich hoffe, dass auch euch dies nicht einfach kalt lässt.



Was haltet ihr von dieser Aktion? Werdet ihr euch dieses Buch kaufen? Ihr würdet zusätzlich helfen, indem ihr diesen Beitrag teilt oder einen eigenen schreibt!

Kommentare:

  1. Klingt sehr interessant, ich werde es mir beim nächsten Bücher kauf einmal näher anschauen.
    Liebe Grüße,
    Amira von Double XO

    www.doublexo.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja wirklich eine traurige Geschichte. Ich habe beruflich auch mit Schlaganfallpatienten zu tun und weiß, wie schlimm viele danach leiden müssen. Ich finde gut, dass du die Aktion unterstützt, ich werde mir das Buch mal anschauen! Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Jana

    PS: Ich kann mir den kleinen Kevin beim wilden Kneten bildhaft vorstellen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, keine besonders erfreuliche Geschichte. Krankheiten treffen einen leider oft eher unvorbereitet. In meinem Bekanntenkreis hatte dieses Jahr auch ein 23-Jähriger einen Schlaganfall, durch den er halbseitig gelähmt wurde. Er ist gerade dabei so grundlegendes wie Sprechen und Gehen wieder zu erlernen.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich eine gute Tat. Toll, dass auch mal solche tragischen Geschichten angesprochen werden. Mein Opa hatte auch einen und ist nun ein Pflegefall. Das geht manchmal viel zu schnell. Vielen Dank für den Buchtipp.
    Liebst Michelle von beautifulfairy

    AntwortenLöschen