Die Weihnachtsmarkt-Challenge



Die Regeln waren ganz einfach: Ihr gebt mir Aufgaben und ich erledige sie auf dem Weihnachtsmarkt!


Ein wenig verrückt muss ich wohl gewesen sein, als ich mich zur Weihnachtsmarkt-Challenge entschlossen habe. Seit Beginn des Monats hattet ihr Zeit, mir Aufgaben für die Weihnachtsmarkt-Challenge zu geben und nun ist es an der Zeit, euch kurz vor Weihnachten die Ergebnisse vorzustellen.
Ich war in diesem Jahr in Kiel, Lübeck, Hamburg und Frankfurt auf dem Weihnachtsmarkt.
Wo ich eure Aufgaben erledigt habe, ob ich sie alle erledigen konnte und wie viel mich der Spaß gekostet hat, möchte ich euch in diesem Beitrag nun verraten. :)

Die Challenges

Nachdem ihr knapp drei Wochen Zeit hattet, mir Aufgaben zu stellen, habe ich alle Einsendungen zu zehn Aufgaben zusammenfassen können, weil einige sich recht ähnlich waren.

1. Apfeltauschgeschäft

"Nimm einen Apfel mit auf den Weihnachtsmarkt und versuche ihn gegen etwas Wertvolleres einzutauschen. Versuche das Neuerlangte wiederum weiter einzutauschen und schau, was du am Ende hast."

Also ging ich mit einem Apfel auf Reisen. Ob es mir gelungen ist, den Apfel auf dem Weihinachtsmarkt einzutauschen und was ich am Ende des Besuchs in der Hand hielt, erfahrt ihr am Ende des Beitrags! 

2. Die Weihnachtsmarkt-Geschichte

"Lies auf dem Weihnachtsmarkt eine Geschichte vor." lautete die nächste Aufgabe. Auf dem Weihnachtsmarkt in Kiel habe ich mich deshalb mit einem Märchenbuch an das Kinderkarussell gestellt und 'Frau Holle' vorgelesen.

3. Das Weihnachtsmarkt-Gedicht

"Schreibe auf dem Weihnachtsmarkt ein Gedicht, in dem du beschreibst, was du siehst."

Ein junger Mann am Glühweinstand,
hat einen Glühwein in der Hand.
Die Nase rot, die Hände blau,
blickt er zu einer jungen Frau.

Die Frau bemerkt die Blicke nicht,
während sie mit dem Verkäufer spricht.
Er gibt zwei Tassen, sie einen Schein,
da fällt ihr plötzlich etwas ein.
Sie bestellt noch einen Kinderpunsch,
das war des Kindleins Herzenswunsch.

Sie geht herüber zu Mann und Kind,
die gerade erst gekommen sind.
Das Kind kommt ihr entgegengerannt
und hat 'ne Zuckerstange in der Hand.
Nun kriegt es auch noch ein Getränk,
am nächsten Stand ein kleines Geschenk
und plötzlich wünsche ich mir sehr,
dass ich noch einmal Kindlein wär.



4. Die Handynummer

"Frage einen Verkäufer nach seiner Handynummer."

Ihr macht mich fertig. Es hat mich einiges gekostet, aber ich habe tatsächlich eine Handynummer von einer jungen Frau bekommen, die am Süßigkeitenstand arbeitet. Die Handynummer hab ich natürlich nicht eingespeichert und auch nicht angerufen. Insgesamt musste ich vier Portionen Gebrannte Mandeln kaufen, ehe ich eine Handynummer bekommen habe. (+13,50€)

5. Riesenrad-Wettessen

"Mache ein Wettessen auf dem Riesenrad."

Ich weiß ja nicht, was eure Weihnachtsmärkte zu bieten haben, aber ich habe weder in Hamburg, noch in Kiel, Lübeck oder Frankfurt ein Riesenrad gefunden. Muzen habe ich mir trotzdem gegönnt - auch ohne Wettessen. (+2,50€)

6. Außergewöhnliches auf dem Weihnachtsmarkt

"Finde etwas Außergewöhnliches, was es nur selten auf dem Weihnachtsmarkt gibt."

In Frankfurt habe ich auf dem Weihnachtsmarkt wahnsinnig viele Buden gefunden, wo man Wurst und Käse kaufen kann. Mich erinnerte das eher an einen Wochenmarkt und nicht an einen Weihnachtsmarkt. In Kiel fand ich jedoch einen Stand der Forstbaumschule, an dem man sich einen Weihnachtsbaum kaufen konnte. Ich habe jedoch niemanden gefunden, der mit einem Weihnachtsbaum über den Weihnachtsmarkt lief.

7. Das Foto

"Mache ein Foto mit dem Weihnachtsmann oder einem Engel."

Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe weder einen Weihnachtsmann noch einen Engel auf dem Weihnachtsmarkt gesehen, sodass ich diese Aufgabe leider nicht erfüllen konnte :(

8. Prost! Mahlzeit!

"Iss oder trink etwas Außergewöhnliches, das du eventuell noch nie gegessen hast."

Finnische Spezialitäten - Wohl bekomm's. Über dem Feuer gegarter Lachs, winzigkleine Kartoffeln und irgendeine ziemlich leckere Sauce mit Pilzen. Ich bin zwar nicht der größte Freund von Fisch, mit der Sauce war das aber verdammt lecker. (+6,50€)

9. Die Wunschliste

"Frage andere Weihnachtsmarktbesucher, was sie sich zu Weihnachten wünschen."

Mein Highlight: Ein Paar, das ich fragte. Der Mann antwortete: "Wir schenken uns nicht." Schade, dass die Frau das nicht wusste, denn die entgegnete ein vorwurfsvolles "Achso.". Folgende Wünsche konnte ich auf dem Weihnachtmarkt aufnehmen:

- mir reichen Kleinigkeiten
- einen neuen Farbdrucker
- Parfüm (3x)
- ein Buch (2x)
- ich kriege eh wieder nur Gutscheine
- Klamotten
- Videospiele (2x)
- wir schenken uns nichts (2x)
- einen Sechser im Lotto (dumme Antworten kann ich mir auch selber geben)
- Kosmetik

10. Die Frage aller Fragen

"Frage einen Standverkäufer, wie du am schnellsten zu seinem Stand kommst."

I did it. Einen sehr komischen Blick, ein belustigtes Lachen und den Satz: "Du solltest lieber keinen Glühwein mehr trinken" hab ich dafür bekommen.

Zurück zu der Sache mit dem Apfel. Die Challenge war mir furchtbar peinlich, aber versprochen ist versprochen. Ich habe irgendwann einen Standverkäufer getroffen, der vermutlich Mitleid mit mir hatte und den Apfel gegen eine kleine Holzfigur tauschte, die er aus der Dekoration seines Stands nahm. damit ließ sich deutlich besser arbeiten als mit einem Apfel, sodass ich am Ende tatsächlich mit etwas nach Hause gehen konnte, was größer war als mein mitgebrachter Apfel:


Nur für die Erledigung der Challenges habe ich übrigens 22,50€ ausgegeben + Getränke und Verpflegung :D Ich wünsche euch allen Frohe Feiertage und einen fleißigen Weihnachtsmann!


Auch interessant:





1 Kommentar:

  1. Hallo Kevin,

    tolle Challenge.
    Du bist echt verrückt und das ist auch gut so. xD

    Mit freundlichen Grüßen
    PAS

    AntwortenLöschen