Das war 2016


Das war 2016 - ein Jahresrückblick.

Viele von uns sind froh, dass 2016 endlich vorbei ist und hoffen, dass 2017 besser wird. Dass das nicht sonderlich schwer sein dürfte, zeigt der folgende Jahresrückblick.

01. Januar 2016 - Die Silvesternacht in Köln

"Ausgelassene Stimmung - Feiern weitgehend friedlich" Das war die Pressemeldung der Kölner Polizei nach der Silvesternacht im letzten Jahr. Dass diese nachträglich korrigiert werden musste, ist längst schon kein Geheimnis mehr. Mehr als 1.700 Anzeigen, davon über 500 wegen sexueller Belästigung, wurden zu dieser Silvesternacht von der Polizei erfasst. Die Ereignisse zogen langwierige Diskussionen mit sich. In der besagten Silvesternacht seien Medienberichten der Süddeutschen Zeitung zufolge weniger als 100 Polizeibeamte im Einsatz gewesen. Dieses Jahr sollen es etwa 1.500 gewesen sein.

09. Februar 2016 - Das Zugunglück von Bad Aibling

In der Nähe des bayrischen Ortes Bad Aibling prallten zwei Personenzüge frontal aufeinander. Die Ursache ist zunächst unklar, wird aber später als menschliches Versagen enttarnt. Die Staatsanwaltschaft erhebt schließlich Klage gegen den Fahrdienstleiter. Insgesamt starben bei dem Zugunfall zwölf Menschen.

28. Februar 2016 - The Oscar goes to...

22 Jahre hat es gedauert, 2016 hat er es geschafft: Leonardo DiCaprio holt sich seinen ersten Oscar. Der Schauspieler, der schon häufiger nominiert war, schaffte es erst jetzt, den Oscar sein Eigen nennen zu dürfen. Im Abenteuerepos "The Revenant" spielte DiCaprio die Hauptrolle und wurde dafür mit seinem ersten Oscar geehrt. Der Filme holte sich gleich drei Oscars.

13. März 2016 - Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Nach der Wahl erfuhr der Landtag Sachsen-Anhalts einen starken Rechtsdrall. Die AfD holte sich bei der Wahl 24,2% und wurde so zur zweitstärksten Partei. Auch in Baden-Würtemberg erhielt die AfD viele Stimmen und landete vor der SPD auf dem dritten Platz. Zeitgleich wurde auch in Rheinland-Pfalz gewählt, wo die AfD über 10% erhielt. Im September holt die AfD auch in Mecklenburg-Vorpommern mehr als 20%. Damit sitzt die AfD in 8 von 16 Landesparlamenten. 2017 steht die Bundestagswahl bevor.

18. März 2016 - Flüchtlingspakt zwischen EU und Türkei

In der Flüchtlingskrise gibt es ein neues Abkommen zwischen der EU und der Türkei. Zukünftig können Migranten wieder in die Türkei zurückgeschickt werden. Zudem soll die Türkei den Flüchtlingsstrom in die EU regulieren. Das Abkommen ist noch immer sehr umstritten. 


Bei den Terroranschlägen von Brüssel handelt es sich um Selbstmordattentate, zu denen sich die
Terrororganisation Islamischer Staat bekannte. Bei den Anschlägen sprengten sich zwei Attentäter im Flughafen Brüssel-Zaventem in die Luft, ein dritter sprengte sich an der Metrostation Maelbeek in der Innenstadt in die Luft. Es starben mehr als 30 Menschen, mehr als 340 Weitere wurden verletzt. 

31. März 2016 - Böhmermanns Schmähgedicht

In seiner Sendung "Neo Nagazin Royale" liest Jan Böhmermann sein Schmähgedicht über das türkische Staatsoberhaupt vor. Der Vorfall stellt nicht nur die deutsch-türkischen Beziehungen auf die Zerreißprobe, sondern dominiert noch Monate später die Schlagzeilen und sorgt zuletzt sogar dafür, dass ein Paragraph des Strafgesetzbuches neu diskutiert werden soll. Der §103 StGB stellt diejenigen unter Strafe, die ein Organ oder einen Vertreter eines anderen Staates beleidigt. Erdogan berief sich auf diesen Artikel, als er Böhmermanns Anklage verlangte.

03. April 2016 - Die Panama Papers

Briefkastenfirmen in Panama scheinen profitabel zu sein. Journalisten aus rund 80 Ländern veröffentlichten die sogenannten Panama Papers und brachten damit Politiker und prominente Persönlichkeiten in Erklärungsnot. Sie gelten als eines der größten Datenlecks der Geschichte und umfassen etwa 2,6 Terrabyte Daten.

12. Mai 2016 - #verafake: Böhmermann bei Schwiegertochter gesucht

Wieder gelingt Jan Böhmermann der Einzug in die Schlagzeilen. Diesmal schleuste er Schauspieler in das TV-Format Schwiegertochter gesucht ein und landete damit einen großen Coup. Böhmermann gelang es so, einige Annahmen zu belegen, die ohnehin längst bekannt waren. "Liebes RTL, fürs Geschäft macht ihr echt alles", sagt Böhmermann anschließend in die Kamera, nachdem er das Format in seiner Sendung aufgedeckt hat.


Mit ihrem Song "1944" gewinnt Jamala den Eurovision Song Contest mit insgesamt 534 Punkten. Mit nur 11 Punkten landete Deutschland auf dem letzten Platz. Jaime-Lee konnte mit ihrem Song "Ghost" nicht überzeugen. Auf der Bühne präsentierte Weltstar Justin Timberlake seine neue Single "Can't stop the feeling". Der Song wurde im September zum Soundtrack des Kinderfilms "Trolls" und ist 2017 für den Grammy nominiert. 

12. Juni 2016 - Massaker im Schwulenclub in Orlando

Ein junger Mann stürmte in der Nacht den Schwulenclub "Pulse" und tötete dort 49 Menschen. 53 weitere wurden bei der Attacke verletzt. Das Massaker von Orlando ist deshalb eines der verheerendsten in der Geschichte des Landes. Der Attentäter bekannte sich zu der Terrororganisation IS und wurde später von der Polizei erschossen. Der designierte Präsident Donald Trump nutzt das Massaker als Argument für sein geplantes Einwanderungsverbot von Muslimen. 

23. Juni 2016 - Bye-Bye Britain: Der Brexit

Per Referendum entschied sich Großbritannien an diesem Tag gegen seinen Verbleib in der Europäischen Union. Obwohl viele Experten Nachahmer des Brexits befürchteten, gab es sie bisher noch nicht. Die langfristigen Folgen des Austritts sind noch schwer absehbar, kurzfristig reagierten die Finanzmärkte jedoch mit deutlichen Kursverlusten und Premiermenister David Cameron räumt das Feld für Theresa May. Nun gab es die erste Haushaltsrede nach dem Brexit, in der Schatzkanzler Hammond von "weniger Wachstum und mehr Schulden" spricht.

10. Juli 2016 - Ronaldo heult, Portugal wird Europameister

Das spannende Finalspiel zwischen Frankreich und Portugal konnte erst in der Verlängerung entschieden werden. Eder schoss in der Verlängerung das pokalbringende Tor, nachdem Christiano Ronaldo nach einem Zusammenprall bereits nach 25 Minuten heulend vom Platz getragen wurde. Am Ende war er es, der tränenüberströmt den Pokal in die Luft hielt.

13. Juli 2016 - PokémonGO: Ein Hype, der auf die Straße geht

Bereits zuvor war die App bekannt, lange vor Veröffentlichung war sie in aller Munde, am 13. Juli kam sie endlich nach Deutschland. Die Folge: Plötzlich lief jeder mit seinem Smartphone durch die Stadt, wollte Taubsi, Pikachu, Shiggy und Co. Das Spiel wurde in den Staaten zum Instrument für Raubüberfälle, als Täter an einem abgelegenen PokéStop auflauerten und die Spieler mit vorgehaltener Waffe überfielen. Wo anfangs ständig die Server überlastet waren, holte das Spiel später ein paar Kindheitserinnerungen ins Jahr 2016.

14. Juli 2016 - LKW-Anschlag in Nizza

Etwa 30.000 Menschen fanden sich an diesem Abend auf der Strandpromenade von Nizza zusammen, um den Französischen Nationalfeiertag zu feiern. Der Attentäter, zu dem sich später der IS bekannte, raste mit einem LKW über die für den Verkehr gesperrte Strandpromenade und überfuhr mehrere hundert Menschen. Zusätzlich eröffnete er das Feuer auf mehrere Polizisten. Diese erwiderten das Feuer und schalteten den Attentäter so aus. Insgesamt starben bei dem Angriff 86 Menschen, mehr als 300 wurden zum Teil schwer verletzt.

15. Juli 2016 - Plötzlich war Krieg: Putschversuch in der Türkei

Das Militär versuchte in der Nacht vom 15. auf den 16. Juli die türkische Regierung zu stürzen. Mit Panzern, Kampfjets und Hubschraubern versuchte das Militär, sich gegen die Regierung von Staatsoberhaupt Erdogan zu wehren. Das Militär gab an, die Macht in der Türkei übernommen zu haben, per Telefoninterview wandte sich Erdogan an sein Volk und rief zum Widerstand auf. Nach dem Putschversuch, bei dem 265 Menschen ums Leben kamen, kursiert die Verschwörungstheorie, dass Erdogan den Putsch nur inszeniert haben könnte, da unmittelbar am nächsten Tag rund 6.000 Menschen verhaftet und etwa 15.000 Staatbedienstete, darunter 8.000 Polizisten, entlassen werden. Die Verhandlungen zur Rückkehr zur Todesstrafe in der Türkei, sowie das Verbot der Ausreise für Akademiker, das Schließen zahlreicher Einrichtungen und Nachrichten- und Fernsehsender, erschweren die EU-Beitrittsverhandlungen.

18. Juli 2016 - Angriff in Regionalzug bei Würzburg

In einer Regionalbahn bei Würzburg attackiert ein Jugendlicher die Fahrgäste mit einem Messer und
einem Beil. Dabei verletzt er fünf Leute, vier davon schwer. Der Täter wurde später von Spezialkräften der Polizei erschossen. Ermittler gehen von einer islamistisch motivierten Tat aus. Der IS beanspruchte den Angriff am nächsten Tag für sich.

22. Juli 2016 - Schüsse im Münchener Einkaufszentrum


Bei einem Amoklauf im und um das OEZ in München tötete der Schütze zehn Menschen, meist junge Menschen mit muslimischen Hintergrund, und verletzte 35 weitere. Die Polizei sperrte das betroffene Gebiet, Falschmeldungen v
erursachten weitere Panik. Am Ende steht fest: Es handelte sich um psychische Probleme, nicht um politische Motivation, die zu dieser Tat führten. Die Waffe habe der Schütze demnach im Darknet gekauft. Der Täter richtete sich selbst, die Polizei ermittelte im Anschluss auch gegen zehn Trittbrettfahrer, die ähnliche Taten ankündigten.

24. Juli 2016 - Explosion in Ansbach

Das ursprüngliche Ziel des Sprengstoffanschlags war das Musikfestival "Ansbach Open", das an diesem Abend stattfand. Der Täter, der eine Rucksackbombe bei sich trug, wurde am Eingang jedoch abgewiesen. Der Attentäter sprengte sich später vor dem Veranstaltungsgelände im Außenbereich eines Gastronomiebetriebs in die Luft. Der Attentäter erlag seinen Verletzungen, 15 weitere Menschen wurden verletzt.

24. August 2016 - Erdbeben in Italien

Knapp 300 Menschen starben bei dem verheerenden Erdbeben in Mittelitalien. Viele Menschen wurden obdachlos. Trümmer, Zerstörung und Angst prägten die Region, die im Oktober erneut von einem Erdbeben heimgesucht wurde.

20. September 2016 - Aus für Brangelina

Angelina Jolie möchte die Scheidung. Dem Hollywood-Traumpaar steht die Trennung bevor. "Unüberwindbare Differenzen über seine Erziehungsmethoden" haben letztendlich zum Aus der Beziehung geführt. Die Actionkomödie "Mr. & Mrs. Smith" war 2004 der Grund, warum sich die beiden kennenlernten, im August 2014 heiratete das Traumpaar, rund zwei Jahre später lassen sie sich wieder scheiden.

12. Oktober 2016 - Terrorverdächtiger begeht Suizid in JVA

Der Terrorverdächtige, der einen Bombenanschlag in Deutschland geplant haben soll und deshalb in der JVA Leipzig inhaftiert war, soll sich in seiner Zelle erhängt haben. Er soll einen Sprengstoffanschlag am Berliner Flughafen geplant haben.

20. Oktober 2016 - Horrorclowns vor Halloween

Weltweit geht ein gruseliger Trend um, der sogar gefährlich ist. Horrorclowns laufen durch die Straßen und erschrecken nicht nur Menschen, sondern überfallen sie auch. Sogar Tote forderte der Trend. In Amerika beurlaubte McDonalds sein Maskottchen, den Clown Ronald McDonald, viele Händler stoppten den Verkauf von Clownsmasken zu Halloween.

08. November 2016 - Trump wird 45. US-Präsident

Es war der teuerste und schmutzigste Wahlkampf der Geschichte, aus dem Donald Trump heute als
unerwarteter und gefürchteter Sieger hervorging. Obwohl die Demokratin Hillary Clinton rund 2 Millionen Wählerstimmen mehr für sich beansprucht, wird Donald Trump im Januar zum Präsidenten vereidigt. Möglich ist das aufgrund des komplexen Wahlsystems in den Vereinigten Staaten. Das FBI wirft Russland währenddessen vor, die Wahlergebnisse durch einen Hackerangriff sabotiert zu haben. Trump war immer wieder für seine kontroverse Meinung in Kritik geraten.

20. November 2016 - Die Mutti bleibt

Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt bei der Bundestagswahl 2017 noch einmal als Kanzlerin an. Das wäre dann ihre vierte Amtszeit. Obwohl Barack Obama sie kürzlich als "hart, tough und zäh" beschrieb, wird sie im eigenen Land kaum bejubelt. Merkel wurde zuletzt wegen ihrer Flüchtlingspolitik kritisiert.

27. November 2016 - Rosberg wird Formel-1-Weltmeister

Der deutsch-finnische Formel-1-Fahrer Nico Rosberg wird erstmals Formel-1-Weltmeister. Nachdem er 2006 mit der Formel-1 begann, wechselte er 2010 zu Mercedes und holte sich in diesem Jahr den Sieg. Nur fünf Tage später gibt er überraschend das Ende seiner Formel-1-Karriere bekannt.

04. Dezember 2016 - Politik gut durchgemischt

In Österreich wird Alexander Van der Bellen neuer Bundespräsident. Er schlägt den rechtspopulistischen FPÖ-Politiker Norbert Hofer mit einem unerwartet eindeutigen Ergebnis.
In Italien tritt Ministerpräsident Matteo Renzi nach dem Verfassungsreferendum zurück. Der Rücktritt des "EU-freundlichen" Politikers könnte nun Folgen für die EU haben.

19. Dezember 2016 - Der Anschlag in Berlin

An der Berliner Gedächtniskirche kam es auf dem Weihnachtsmarkt zu einem Terroranschlag. Mit einem LKW raste der Attentäter auf den Weihnachtsmarkt und tötete so zwölf Menschen. Weitere 56 wurden dabei verletzt. Der Attentäter war zunächst flüchtig. Ein Augenzeuge verfolgte einen Verdächtigen, der noch am selben Abend festgenommen und verhört wurde. Zwei Tage später war der Verdächtige freigelassen worden. Man fand einen Ausweis im Führerhaus des LKW, der nun einen "Gefährder" unter Verdacht stellte. Der Mann wurde von der Polizei bei Mailand erschossen.
Als Konsequenz auf diesen Anschlag wurden die Sicherheitsvorkehrungen auf den deutschen Weihnachtsmärkten verschärft.

22. Dezember 2016 - Propaganda-Video im Netz

In der Türkei wurde ein 19-minütiges Propaganda-Video der Terrormiliz Islamischer Staat veröffentlicht, in dem zwei türkische Soldaten verbrannt werden. Die türkische Regierung hatte sofort nach der Veröffentlichung an Social Media wie Facebook, YouTube und Co für die Sperrung des Videos appelliert.

29. Dezember 2016 - Hacker zum Jahresabschluss in den Schlagzeilen


Beim Chaos-Communitaction-Congress treffen sich 11.000 Nerds in Hamburg zum Hacken, Basteln und Kennenlernen. Eine Nachricht wird dabei ganz besonders deutlich: Sie sagen den Fake-News den Kampf an.
In den Staaten hingegen kündigte Obama nach den Hacking-Vorwürfen gegen Russland scharfe Sanktionen an. Auch 35 russische Diplomaten wurden aus den Staaten ausgewiesen. Zuletzt war am 31.12. von einem Hackerangriff auf US-Stromversorger die Rede.

Gestorben und doch unsterblich

Terror, Krieg und Verbrechen fordern viele Tote. So mussten auch 2016 viele geliebte Menschen von uns scheiden. Neben Freunden und Verwandten, Bekannten und Geliebten, Nachbarn und Kollegen hat die Welt dieses Jahr viele prominente Persönlichkeiten verloren. Dies sind nur einige von ihnen. Der Tod der vielen anderen Menschen, die ihr Leben aufgrund von Krieg, Terror, Verbrechen, Krankheit oder Alter geben mussten, ist jedoch nicht weniger bedauernswert.

Jahrhundertdirigent Pierre Boulez, 05. Januar 2016
Popikone David Bowie, 10. Januar 2016
Schauspieler Alan Rickman, 14. Januar 2016
Musiker Glenn Frey, 18. Januar 2016
Erfinder Artur Fischer, 27. Januar 2016
Moderator Peter Lustig, 23. Februar 2016
Ex-Außenminister Guido Westerwelle, 18. März 2016
Swing-Legender Roger Cicero, 24. März 2016
Architektin Zaha Hadid, 31. März 2016
Pop-Sänger Prince, 21. April 2016

"Sex-Tante der Nation" Erika Berger, 15. Mai 2016
Boxer-Legender Muhammed Ali, 03. Juni 2016

Sängerin Christina Grimmie, 10. Juni 2016
Star-Trek-Star Anton Yalchin, 19. Juni 2016
Schauspieler Bud Spencer, 27. Juni 2016
Abgeordnete Jo Cox, 15. Juli 2016

Schauspieler Götz George, 23. Juli 2016
Philosoph Ernst Nolte, 18. August 2016
FDP-Politiker Walter Scheel, 24. August 2016
Komiker Gene Wilder, 29. August 2016

Singer-Songwriter Leonard Cohen, 7. November 2016
Revolutionär Fidel Castro, 25. November 2016
Popstar George Michael, 25. Dezember 2016
Schauspielerin Carrie Fischer, 27. Dezember 2016


Quellen: web.de/magazine, daserste.de, spiegel.de, tagesschau.de

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen