Reisen – Mythen und Fakten

Die häufigsten Irrtümer und interessante Fakten zum Verreisen.

Eines meiner Hobbies ist das Reisen. Leider begrenzen sich meine Reisen eher auf das Bundesgebiet. Meine weiteste Reise bisher war ein Flug nach Malta, die längste Reise eine Busfahrt in die Alpen. Leider ist Reisen oftmals ziemlich teuer und nicht selten ist das Bild vom Verreisen durch Falschaussagen kein sonderlich gutes. Deshalb kläre ich heute bekannte Reisemythen und bringe euch nebenbei ein paar Reisefakten nahe.

Mythos 1: Wenn unterwegs Gepäck verloren geht, muss die Fluggesellschaft dafür aufkommen!

Geht Gepäck auf der Reise verloren, bezahlt die Fluggesellschaft den entstandenen Schaden. Es ist jedoch bei jeder Fluggesellschaft unterschiedlich, wie viel Geld ein Urlauber erstattet kriegt, wenn sein Gepäck auf der Reise verloren geht. Dies ist abhängig davon, ob man einen Luxusflug oder nur eine Städtereise gebucht hat. Wer sich nun Hoffnung macht und absichtlich teure Markenware oder Schmuck im Koffer lässt, wird enttäuscht. Keine Airline der Welt zahlt mehr als 1.200 Euro für verlorenes Gepäck.

 

Mythos 2: Den meisten Urlaub im Jahr haben die Deutschen!

Mit einem gesetzlich vorgeschriebenen Mindesturlaub von 20 Tagen im Jahr liegt Deutschland weltweit nur auf Platz 9! Der Mythos ist also falsch! Wer im Jahr gerne mehr Urlaub möchte, muss seine Urlaubstage entweder als „Brückentage“ zwischen Feiertagen verwenden oder nach Finnland, Brasilien oder Frankreich auswandern. Denn dort sind mindestens 30 Urlaubstage im Jahr vorgeschrieben. Mehr Urlaub kriegt man nirgends anders versichert.


Mythos 3: Die Chinesische Mauer kann man vom Mond aus sehen!

Es existieren Fotos der Erde aus dem All, auf denen man die Chinesische Mauer als Linie erkennen kann. Diese Fotos wurden mit einem Teleobjektiv von der Raumstation ISS aufgenommen, die in 350 Kilometern Entfernung um die Erde kreist. Der Mond ist 380.000 Kilometer von der Erde entfernt. Obwohl die Chinesische Mauer mit einer Länge von 6.000 Kilometern das größte Bauwerk der Erde ist, kann man sie vom Mond aus nicht erkennen. Selbst von der ISS ist sie mit bloßem Auge nicht zu erkennen.

Mythos 4: Die Hotelsternebewertung ist überall dieselbe

In Deutschland werden die Sterne nach festgelegten Kriterien vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband vergeben. Leider finden diese Bewertungskriterien keine internationale Gültigkeit. Gerade in wirtschaftlich rückständigeren Ländern ist das Niveau sehr gering. Aber auch in fortschrittlichen Ländern sind die Ansprüche unterschiedlich. Um in den Vereinigten Staaten 5*****-Sterne zu bekommen, muss auf jedem Zimmer eine Eismaschine vorhanden sein. In Frankreich muss für dieselbe Bewertung jedes Bad mit einem Bidet ausgestattet sein.


Mythos 5: Inuit leben in Iglus!

Das ist so nicht ganz richtig. Bei den runden Schneehäusern handelt es sich nur um zeitlich begrenzte Unterkünfte, die gebaut werden, wenn die Inuit auf der Jagd sind. Schon früher lebten die Inuit hauptsächlich in Zelten und Holzhütten. Heutzutage leben die meisten in Steinhäusern.


Mythos 6: Gegenstände aus dem Hotel mitzunehmen, ist vollkommen in Ordnung!

Wer fremde bewegliche Sachen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, macht sich des Diebstahls schuldig (StGB). Dies spricht dafür, dass es sich auch hierbei um einen Mythos handelt. Dinge, die dem Hotel gehören, darf man nicht mitgehen lassen. Das Stück Handseife, ein kleines Duschgel oder das kleine Fläschchen Shampoo bilden dabei meistens eine Ausnahme. Diese Verbrauchsgegenstände werden meistens pro Gast erneuert und würden anderenfalls im Müll landen. Handtücher und Bademäntel hingegen können nach der Verwendung gewaschen und wiederverwendet werden, weshalb sie auf gar keinen Fall im Koffer landen sollten. Man hat allerdings die Möglichkeit, sich diese am Empfang als Souvenir mitgeben zu lassen. Zu Hause erinnert sich der Urlauber dann an dieses Hotel und macht womöglich auch noch Werbung für das Hotel.


Mythos 7: Die Liegen am Pool sind schon morgens reserviert!

Bereits am frühen Morgen liegt auf jeder Liege am Pool ein Handtuch, das deutlich macht ‚RESERVIERT‘.
Das Traurige an dieser Wahrheit: Jeder dritte Deutsche reserviert im Urlaub vorsichtshalber schon morgens seine Sonnenliege. Das Recht, eine Liege zu besetzen, hat übrigens keiner. Rein rechtlich gesehen darf man also Liegen, die durch ein Handtuch oder eine Tasche nur besetzt werden, trotzdem nutzen. Man darf die Gegenstände jedoch nicht achtlos in den Dreck werfen. Ein Handtuch oder auch eine Tasche gewähren kein Besitzrecht. In einigen Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen gibt es mittlerweile eine „Handtuchpolizei“, die auf Liegen, die offensichtlich durch ein Handtuch reserviert werden, ein Schild legt, auf dem „Liege frei nutzbar“ steht.


Mythos 8: Die meisten Seitensprünge geschehen im Urlaub!

Traurig aber wahr! Fast jeder zweite Deutsche ist im Urlaub schon einmal fremd gegangen. Dabei reizt die Frauen die Unverbindlichkeit, da sie sich fernab ihres Alltags befinden. Männer denken dabei etwas anders. Sie empfinden es als vorteilhaft, dass der Seitensprung im Urlaub, sich zu Hause besser verheimlichen lässt.


Mythos 9: In England regnet es einfach immer!

In Großbritannien regnet es gar nicht so viel. Zwar wird das Englische Wetter auch international für Regenwetter gehalten, in Köln oder Wien fällt aber viel mehr Niederschlag. Dafür gibt es in Großbritannien häufiger Nieselregenwetter, was den Niederschlag über längere Zeiträume verteilt.


Mythos 10: Im Schatten wird man nicht braun!

Nur ein Teil der von der Sonne abgegebenen UV-Strahlung wird durch Wolken, Staub oder Smog vorzeitig abgelenkt. Während der größte Teil der Strahlung von oben auf uns trifft, bricht sich ein kleiner Teil auf dem Wasser und dem Boden und trifft so auch von unten auf unsere Haut. Zusätzlich können die Strahlen an Bäumen oder anderen Hindernissen abgelenkt werden. Diese Strahlen verlaufen dann parallel zur Erdoberfläche und treffen somit von der Seite auf uns. So erreichen uns auch im Schatten noch etwa 30 bis 40 % der UV-Strahlung, die dafür sorgt, dass sich unsere Haut braun färbt.

Kennt ihr noch Urlaubsmythen? Bei welchen Mythen wart ihr euch vorher unsicher?

Auch interessant:

4 Gedanken zu „Reisen – Mythen und Fakten

  1. *Fanfarenmusik spiel*
    Du hast den 100. Kommentar auf meinem Blog geschrieben 😀
    Wäre ich ein Millionär, würde ich dir jetzt deinen Traumurlaub schenken…
    Bin ich aber leider nicht x.x

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.