Ein Tag ohne… Obst und Gemüse

Was wäre, wenn aufgrund eines Chemie-Unfalls alles Obst und Gemüse ungenießbar wird?

„An apple per day keeps the doctor away.“ Aber heute gibt es leider keinen Apfel für mich. Heute gibt es überhaupt kein Obst für mich. Heute gibt es überhaupt kein Gemüse für mich. Keine Möhren, keine Äpfel, keine Kartoffeln. Plötzlich ist das Nahrungsangebot stark eingeschränkt.

Worauf verzichte ich eigentlich?

 
Anders als Fisch, Fleisch und Eier nehmen Obst und Gemüse einen sehr großen Platz im Ernährungskreis ein. Sie sind überlebenswichtig, denn in Obst und Gemüse sind nicht nur wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthalten sondern auch Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Dabei sind Obst und Gemüse meist sehr fett- und kallorienarm.
Verzichten musste ich deshalb heute auf Obst und Gemüse und auch auf Nüsse, denn aus botanischer Sicht sind auch Nüsse Obst.

Was macht es so schwierig, auf Obst und Gemüse zu verzichten?

 
Oft dient Gemüse nur als Beilage zum Essen – falsch. Auch Kartoffel gehören zum Gemüse und sind eines der Grundnahrungsmittel. Was bleibt da also noch übrig? Gegessen wurde deshalb Fisch mit Nudeln.

Welche Alternativen haben wir zu Obst und Gemüse?

 
Alternativ zu Obst und Gemüse bleiben nur Nahrungsergänzungsmittel. Viele Nährstoffe können nicht über andere Lebensmittel eingeholt werden:
Mein Tipp: Wer Obst und Gemüse nicht mag, sollte es mit vielen verschiedenen Zubereitungsmethoden probieren – vielleicht ist ja etwas dabei, das doch besser schmeckt, als man erwartet.

Fiel es mir persönlich schwer, auf Obst und Gemüse zu verzichten?

 
Man merkt deutlich, dass auf dem Teller etwas fehlt. Ich esse viel zu gerne Obst und Gemüse, als dass ich mein Leben lang darauf verzichten könnte. Dennoch habe ich den Tag gut überstanden!
Morgen verzichte ich auf: Licht.
 

1 Gedanke zu „Ein Tag ohne… Obst und Gemüse

  1. Drauf verzichten könnte ich schon, aber nur sehr ungern, ich esse sehr gerne Obst und Gemüse und versuche immer etwas im Haus zu haben. Im Sommer haben wir auch im Garten genug Obst zum Naschen, da fühlt man sich immer wie im Schlaraffenland! Jetzt im Herbst/Winter haben wir nicht soviel Auswahl zu Hause, weil nicht oft genug in der Stadt bin, um etwas nachzukaufen. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn draußen wieder alles wächst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.