Ein Tag im Disneyland Paris

Es ist der Ort, an dem Kinderträume wahr werden. Über 12 Millionen Besucher jährlich treten in Paris ein in die zauberhafte Welt von Walt Disney.

Das Disneyland Paris umfasst nicht nur einen sondern gleich zwei Parks – den Disneyland Park, in dem das berühmte Schloss steht, sowie den Walt Disney Studios Park. Außerdem gibt es das freizugängliche Disney Village, das eine Vielzahl von Geschäften und Gastronomien umfasst. Nach eigenen Angaben ist das Disneyland Paris die besucherstärkste Touristenattraktion Europas.
1928 feierte Micky Maus die Premiere seines ersten Tonfilms am Broadway. Seither wurde Micky zur berühmtesten Figur Walt Disneys, hat sogar einen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of fame. Auch ich habe das Disneyland einen Tag lang besucht, ein Tag, den ich nicht mehr vergessen werde.

Im Park wurden die Besucher von Goofy und seinem Hund Pluto begrüßt. Auch das berühmte Schloss konnte man vom Eingang aus am Ende der Ladenstraße bereits gut sehen.

Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter und trotz der Ferien war es – zumindest am Anfang – noch nicht ganz so voll.

Nachdem wir einen Blick auf den Parkplan geworfen hatten, entschieden wir uns dazu, den Park systematisch abzugehen. Unmittelbar nach dem Frühstück standen wir so an einer Achterbahn an. Space Mountain: Mission 2, eine Achterbahn, die wohl an Buzz Lightyear aus Toy Story angelehnt ist. Zu Beginn bleibt der Wagen am Berg stehen, nach einem Countdown wird man bergaufwärts beschleunigt und ins Dunkle geschossen.

Eine Bootsfahrt durch eine Miniaturwelt verschiedener Disneygeschichten führte uns anschließend zurück in unsere Kindheit. Aladdin, die Schöne und das Biest, der Zauberer von Oz und viele weitere Märchen weckten Kindheitserinnerungen.
In einem Irrgarten in Alice‘ Wunderland ging es dann, stets begleitet vom Grinsekater, zum Schloss der Herzkönigin, aus dem wir gerade so entkommen konnten und so unserer Enthauptung entflohen.
Eine Wildwasserfahrt, die an Fluch der Karibik angelehnt sein sollte, hatte mir persönlich zu wenig Bezüge zum Film, auch wenn es sehr piratlich aussah.
Bei der Parade bekam man nicht nur einen Ohrwurm von dem Lied, das begleitend lief, sondern traf auch einige alte Bekannte wieder.
Erkennt ihr alle?
Die kennt ihr doch bestimmt, oder? Welche beiden Geschichten haben sich hier einen Wagen geteilt?
Buzz Lightyear, Woody und Co kennt ihr bestimmt auch!
Auch diese Disney-Figuren sollten euch bekannt vorkommen.
Aus dem Hundert-Morgen-Wald hinein in die afrikanische Savanne…
… und dann in den Dschungel zu Balu und King Louie.
Das Schlusslicht bildeten die berühmten Disney-Klassiker: Micky, Minnie, Donald, Goofy und Co.
Zwei Parks voller Attraktionen, Achterbahnen, Restaurants und Geschäfte, die nicht nur Kinderaugen funkeln lassen. Der Tag verging schnell, wie immer wenn man Spaß hat, doch noch war der Tag nicht vorbei – man soll den Tag bekanntlich nicht vor den Abend loben.
Die Terrorangst war wohl unser ständiger Begleiter, nicht zuletzt nach den Anschlägen in Brüssel.
Mehrere tausend Menschen auf engstem Raum, darunter jede Menge Kinder und wenige Fluchtmöglichkeiten. Doch bereits am Eingang wurden die Taschen kontrolliert, jeder musste durch einen Metalldetektor gehen.
Dennoch blieben die Explosionen nicht aus. Panik gab es jedoch keine, schließlich wurde das Feuerwerk zuvor angekündigt. Das berühmte Schloss wurde zur Leinwand, Projektoren warfen Filmsequenzen an die Wand, Licht, Pyrotechnik und Wasserfontänen starteten ein sehenswertes Spektakel, eine erneute Reise durch die Welt von Walt Disney, um den Tag Revue passieren zu lassen.

Auch mein absoluter Disney-Liebling König der Löwen war Teil der Show, natürlich mit bekannten Liedern!

Kurzurlaub in Oslo (2)

1 Gedanke zu „Ein Tag im Disneyland Paris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.