Hallo, Wien!

Mit Sachertorte und Wiener Schnitzel auf dem Städtetrip durch Wien.

Wien ist nicht nur die Hauptstadt Österreichs, sondern auch Heimatstadt von Sachertorte und Wiener Schnitzel. Zwei Gründe mehr, warum ich die Stadt unbedingt einmal sehen muss. Da Wien schon länger auf meiner Liste steht, möchte ich heute zumindest schon einen virtuellen Städtetrip durch die Stadt machen. Meine Ziele dabei:

  • Schloss Schönbrunn
  • Schloss Belvedere
  • Hofburg und Altstadt
  • Hundertwasserhaus
  • Wiener Prater
  • Donauturm

 

Schloss Schönbrunn (1)

Das Schloss Schönbrunn entstand im 17. Jahrhundert als Kaiserresidenz, wurde aber zwischenzeitlich zerstört und erst 1743 unter Kaiserin Maria Theresia in seiner heutigen Form ausgebaut.
Das größte Schloss Österreichs ist zugleich eines der bedeutendsten und meistbesuchten Kulturgüter des Landes.

Der 160 Hektar große Park ist UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt neben der bekanntesten und größten Gloriette auch den ältesten bestehenden Zoo der Welt.

 

Schloss Belvedere (2)

Damals vor den Toren der Stadt erbaut, steht die barocke Schlossanlage Belvedere nun recht zentral in Wien. Hier befindet sich die weltgrößte Sammlung der Werke von Gustav Klimt, dem bedeutendsten österreichischen Maler des Wiener Jugendstils – darunter auch das legendäre Gemälde „Der Kuss“.
Das Schloss Belvedere zählt zu den bekanntesten Schlössern der Stadt und bietet in traumhafter Umgebung die Gelegenheit einer Märchenhochzeit. Der Schlossgarten und der nahe Botanische Garten beherbergen mehr als 10.000 Pflanzenarten von sechs Kontinenten.

Hofburg und Altstadt (3)

Die Hofburg war einst Zentrum des Habsburger Kaiserreiches und beherbergt heute dutzende Museen, Cafés, Restaurants und Parks, sodass die Hofburg durch Geschichte, Kultur, Kunst und Genuss führt. Auch das Museum der Kultkaiserin Sisi befindet sich hier.

Die angrenzende Ringstraße führt an weiteren bedeutungsvollen Sehenswürdigkeiten vorbei. Auf 5,3 Kilometern um die Altstadt kommen wir an der Wiener Staatsoper vorbei, die 1869 feierlich mit Mozarts „Don Juan“ eröffnet wurde und heute als eines der bedeutendsten Opernhäuser weltweit gilt. Das Kunsthistorische Museum und das Naturhistorische Museum sind Architektonische Wunderwerke. Die beiden baugleichen Gebäude wurde 1889 eröffnet. Das Burgtheater überrascht mit einem spannenden Fakt: Auf dem Dach gibt es Duschen. Die Schauspieler nutzten das Dach damals, um in der Sonne zu baden und konnten so anschließend Duschen gehen. Auf dem Dach des Burgtheaters werden wie auf jenem der Staatsoper heutzutage Bienen gezüchtet.

Zudem kommen wir am Rathaus und einem der größten Innenhöfe Europas, dem Parlament und der Universität Wien vorbei. Das Hauptgebäude der Uni und das Parlamentsgebäude können im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Parlament: Erwachsene 5 Euro, Ermäßigt 2,50€; Bis 19J. frei
Uni: Erwachsene 5 Euro, Ermäßigt 3 Euro, Kinder bis 6J. frei.

Wem der Weg zu weit ist, kann auch mit der Vienna Ring Tram fahren und dem mehrsprachigen Audio-Guide über Kopfhörer lauschen. Ein virtueller Rundgang durch die Ringstraße ist hier möglich.

In der Innenstadt finden wir den Stephansdom. Das 136m hohe Wahrzeichen der Stadt Wien bietet einen einzigartigen Ausblick über die Stadt. Ein zweiter, kleinerer Turm an der Nordseite des Doms beherbergt die zweitgrößte freischwingend geläutete Kirchenglocke Europas, die Pummerin. Auf dem Dach ist mit bunten Ziegeln der Doppeladler sowie das Wappen der Stadt Wien abgebildet.

 

Hundertwasserhaus (4)

Friedensreich Hundertwasser ist der – zugegebenermaßen etwas komisch klingende – Künstlername von Friedrich Stowasser. Ihm verdankt Wien die farbig verzierten Fassaden des weltberühmten Hundertwasserhauses. Mit Bäumen und Sträuchern auf Balkonen und Dächern erschuf der Künstler so eine grüne Oase inmitten der Metropole.
Das nahe gelegene Kunst Haus Wien wurde ebenfalls vom Künstler gestaltet. Auf 1.600 Quadratmetern wird hier eine ganze Hundertwasser-Ausstellung präsentiert.

Der Wiener Prater (5)

Weiter geht’s zu einer weiteren der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Wiens, die gleichzeitig Wahrzeichen der Stadt ist: Das Riesenrad auf dem Wiener Prater. Es wurde um 1900 vom englischen Ingenieur Walter Basset errichtet und gehört mittlerweile zu den „Schätzen der europäischen Filmkultur“.

Von März bis Oktober ist auf dem Prater Saison, das Riesenrad ist jedoch ganzjährig geöffnet. Der angrenzende Stadtpark zählt zu den schönsten Parks der Welt.

 

Der Donauturm (6)

Der 252m hohe Donauturm ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt Wien. Von der rotierenden Aussichtsplattform in 165 Metern Höhe hat man eine atemberaubende Aussicht über die Stadt. Der Donaupark, in dem auch der Donauturm steht, wurde anlässlich der Internationalen Gartenschau 1964 errichtet. Der Park ist rund 600.000m² groß und beherbergt das Rosarium, wo jedes Jahr tausende Rosen blühen.
Der Donauturm ist das höchste Bauwerk der Stadt. Aus einer Höhe von 152 Metern kann man hier Bungee-Jumpen.

Ihr wollt Wien nicht auf eigene Faust erkunden? Mit den günstigen Hop-on-Hop-off Bussen lernt ihr Wien viel schneller kennen und könnt einfach aussteigen, wenn ihr euch für etwas genauer interessiert. Es gibt natürlich auch einzelne Touren, die gebucht werden können oder ihr holt euch ganz einfach einen Vienna Pass, mit dem ihr in viele Attraktionen kostenlos hineinkommt und zusätzlich durch Fast Lanes die Wartezeit spart und die sechs Linien der Hop-on-Hop-off-Busse kostenlos nutzen könnt.

Wart ihr schon einmal in Wien?

3 Gedanken zu „Hallo, Wien!

  1. Bei meinem Wien-Trip sind wir eigentlich nur zufällig ins Naturkundemuseum reingeraten, es hat sich aber herausgestellt, dass es sehr imposant ist und eines der besten Naturkundemuseen der Welt. Dann ist noch die alte Jugendstil-Stadtbahnarchitektur von Architekt Otto Wagner interessant, die sieht man auf den Linien U4 und S45 (umsteigen in Heiligenstadt und Hüttelsdorf).

  2. Hallo Kevin.

    Ach herje, auf deinem Blog war ich ja schon ewig nicht mehr -,-
    Aber freu mich, dass ich dich durch deinen Kommentar wiedergefunden habe und wie ich sehe, hat sich einiges Getan.
    Ein schöner Bericht über Wien. Leider war ich noch nie da, aber es steht auf meiner Liste 😉

    Danke für diesen Tollen Beitrag und der Stadtführung.
    Alles liebe

    http://himmelsblume.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.