psd-tutorials.de
© psd-tutorials.de

5 einfache Tipps für deine perfekte Bewerbung

Zweimal im Jahr beginnen für viele Azubis die neuen Ausbildungen - doch auch danach muss man sich manchmal bewerben. 5 einfache Tipps für deine perfekte Bewerbung.

Meist beginnen die neuen Ausbildungen am 01. August oder dem 01. September und dem 01. Januar. Doch um einen der Ausbildungsplätze zu ergattern, muss in der Regel zunächst eine Bewerbung geschrieben werden. Diese landet dann in der Personalabteilung oder direkt auf dem Schreibtisch vom Chef – zusammen mit einer Vielzahl anderer Bewerbungen. Ob du es glaubst oder nicht: Ob du eingestellt wirst, liegt in deiner Hand!

Was gehört in deine perfekte Bewerbung?

psd-tutorials.de
© psd-tutorials.de

Oftmals stellen Unternehmen ganz unterschiedliche Vorgaben an den Aufbau einer Bewerbung. Ob ein Zeugnis, besondere Zertifikate, Arbeitsproben oder andere Nachweise erbracht werden müssen, kann deshalb nicht einheitlich gesagt werden.

Das Minimal-Paket besteht jedoch in der Regel aus einem perslnlichen Anschreiben und einem Lebenslauf. 

Der Lebenslauf soll dem Unternehmen einen Eindruck von deiner Person geben – neben der schulischen und beruflichen Entwicklung enthält er deshalb persönliche Daten und weitere Fähigkeiten. Dein Geburtsdatum musst du dabei nicht mehr unbedingt angeben. Karriereberaterin Svenja Hofert aus Hamburg ist der Meinung, dass ein fehlendes Geburtsdatum nicht so schnell auffalle und so insbesondere älteren und besonders jungen Menschen die Chance gebe, überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Sie empfiehlt zudem, Angaben zum Familienstand aus dem Lebenslauf zu streichen: „Das ist privat und geht keinen Arbeitgeber etwas an!“

Auch Angaben zur Nationalität und ein Bewerbungsfoto gehören nicht mehr standardmäßig in eine Bewerbung und dürfen deshalb weggelassen werden. Während einige Unternehmen in ihren Stellenausschreibungen sogar ausdrücklich darum bitten, kein Bewerbungsfoto beizufügen, rät Hofert dazu, unbedingt anzugeben, dass man die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, wenn man beispielsweise einen ausländischen Nachnamen hat. Der Chef kann so sicherstellen, dass eine gültige Arbeitserlaubnis gewährleistet ist.

persönliche Vorstellung46%
Onlineportale und -funktionen43%
per E-Mail32%
per Post31%
Vitamin B und Beziehungen26%

so bewerben sich die Deutschen am liebsten (statista)

Kleider machen Leute - wie sieht die perfekte Bewerbung aus?

Der perfekten Bewerbung ist es egal, ob sie über Onlineportale, per E-Mail oder von der Post an den Schreibtisch des Chefs getragen wird. Bewerbungen per Mail oder online bieten jedoch einen gravierenden Vorteil: Links und Buttons können vorteilhaft genutzt werden. Besitzt Du eine Homepage, eine Facebook-Seite oder ein Twitter-Profil kannst Du in Deiner Bewerbung darauf verlinken, sofern sie vorteilhaft für die angestrebte Stelle sind.

Gibst Du Deine Bewerbung in Papierform ab, achte auf ein sauberes und ordentliches Aussehen. Kaffeeflecken oder Eselsohren sind ein No-Go! Zudem solltest Du Deine Bewerbung in einer Bewerbungsmappe abgeben – das wirkt professionell.

Durchschnittlich hat eine Bewerbung nur etwa zwei bis maximal fünf Minuten, um zu überzeugen. Nicht selten werden Bewerbungen jedoch schon nach einem ersten Blick aussortiert. Mit einem Titelblatt, dass Dein Bild, Deine persönlichen Daten wie Namen und Co, sowie die Bezeichnung der Stelle beinhalten, für die Du Dich bewirbst, vermitteln einen perfekten ersten Eindruck und zeigen dem Chef, worum es geht – ein idealer Blickfang.

Ansprechende Layouts für deine Bewerbung gibt es beispielsweise direkt bei Microsoft Office oder auch im Internet (z.B. psd-tutorials.de, karrierebibel.de, lebenslauf.net), du kannst dich aber auch daran probieren, in deinem Schreibprogramm eine eigene Bewerbung zu gestalten. Ist sie fertig, musst du sie ausdrucken und abschicken.

Interessiert schlägt der Chef Deine Bewerbung auf. Nun geht es darum, die Spannung zu erhalten. Im Bewerbungsschreiben geht es nicht um Deine Lebensgeschichte, sondern um Deine Motivation. Warum möchtest Du diese Stelle unbedingt haben und warum passt Du perfekt zu dieser Stelle? Am Besten beginnst Du das Anschreiben mit kurzen, knackigen Sätzen. So arbeiten auch Journalisten, um zu Beginn des Artikels Spannung zu erzeugen.

Trau Dich etwas! Verkauf dich nicht unter Deinem Wert. Sag offen, warum Du denkst, perfekt für diese Stelle zu sein und belege dies auch. Und mit derselben Überzeugung mit der Du das Anschreiben begonnen hast, musst Du es auch beenden: Vergiss den Konjunktiv und freue Dich auf eine positive Rückmeldung.

Bewerbungstipps als pdf – auch für den Unterricht:

Dieser Beitrag wurde von stellen-online.de – einer der größten Jobbörsen Deutschlands – ausgezeichnet.

 

Quellen: statista, psd-tutorials.de, focus.de, stepstone.de

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *