Harry Potter in 35 Sätzen

Jeder kennt die Saga rund um Harry Potter. Was im Original auf insgesamt über 4150 Seiten abgehandelt wird, ist hier auf 35 Sätze runtergebrochen:

Für das richtige Feeling, macht euch beim Lesen doch dieses Harry Potter Medley an!

Harry Potter und der Stein der Weisen

 

  1. Harry wächst bei seinen Nicht-Magier-Verwandten, den Dursleys auf.
  2. Nachdem Harry bei einem Besuch im Zoo seltsame Dinge geschehen und seinen Cousin in ein Schlangengehege fallen lässt, eine Schlange befreit und feststellt, dass er mit dieser reden kann, erfährt er an seinem elften Geburtstag vom Wildhüter Hagrid, dass er ein Zauberer ist.
  3. Hagrid begleitet Harry bei seinen ersten Schritten, ermöglicht ihm so die Einkäufe für und die Fahrt zur Zauberschule Hogwarts vom mysteriösen Gleis 9 3/4 und erzählt ihm, dass seine Eltern Lilly und James Potter von dem schwarzen Magier Lord Voldemort getötet wurden.
  4. Er lernt seine Freunde Ron Weasley und Hermine Granger kennen und lernt in Hogwarts schon bald, mit der Magie umzugehen, bezwingt einen Troll, der im Schloss sein Unwesen treibt und wird auf den mächtigen Stein der Weisen aufmerksam, den Voldemort stehlen möchte, um wieder an die Macht zu gelangen.
  5. Gemeinsam mit Ron und Hermine schleicht sich Harry an einem dreiköpfigen Hund vorbei, entkommt der gemeinen Teufelsschlinge, fängt einen fliegenden Schlüssel, spielt eine aufregende Party Zauberschach und steht schließlich Lord Voldemort gegenüber, der in den Körper eines Lehrers gefahren ist, um den Stein der Weisen zu stehlen.

 

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

 

  1. Nach den Ferien ist Harry wieder bei den Dursleys und wird dort in sein Zimmer eingesperrt, nachdem er  vom plötzlich auftauchenden Hauself Dobby erfährt, dass dieser all seine Briefe abgefangen hat, da er Harry in Gefahr sieht und seine Wiederkehr nach Hogwarts mit allen Mitteln verhindern möchte.
  2. Harry wird von den Weasleys in einem fliegenden Auto aus seinem Zimmer befreit und gelangt über einige Hindernisse doch noch nach Hogwarts, wo er und seine Freunde mit einer Reihe von Versteinerungen konfrontiert werden, die von einem Monster aus der Kammer des Schreckens ausgehen sollen.
  3. Hagrid, der im Verdacht steht, in Verbindung mit dem Monster zu stehen, wird verhaftet, und nachdem auch Hermine versteinert und Rons Schwester Ginny in der Kammer des Schreckens verschwindet, droht die Schule geschlossen zu werden.
  4. Harry und Ron finden den Zugang zur Kammer des Schreckens mit Hilfe des Tagebuchs von Tom Riddle, werden jedoch getrennt, weshalb Harry allein weitersuchen muss.
  5. In der Kammer des Schreckens findet Harry nicht nur Ginny, sondern auch den Basilisken, eine riesige Schlange, die auf Befehl von Tom Riddle agiert, der sich als Vergangenes Ich von Lord Voldemort entpuppt und durch das Tagebuch weiterlebt.

 

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

 

  1. Nachdem Harry – wieder bei den Dursleys – Tante Magda durch Magie aus dem Haus fliegen lässt, flieht er und gelangt mit dem Zauberbus namens Fahrender Ritter in die Gaststätte Tropfender Kessel, wo seine Freunde bereits auf ihn warten.
  2. Vor dem Schuljahresbeginn erfährt er, dass der Massenmörder Sirius Black aus dem Zauberergefängnis Askaban ausgebrochen ist und Jagd auf ihn macht, weshalb die Schule besonderen Sicherheitsvorkehrungen unterliegt und von Dementoren bewacht wird, die Harry mehr als einmal gefährlich nahe kommen.
  3. Er belauscht ein Gespräch, bei dem er erfährt, dass Sirius für den Tod seiner Eltern verantwortlich ist, und schwört Rache, als er auf Sirius trifft, der in Form eines riesigen schwarzen Hundes in Erscheinung tritt.
  4. Doch dann findet Harry heraus, dass er mit Sirius verwandt und dass Rons Haustier in Wahrheit ein Anhänger von Lord Voldemort ist.
  5. Plötzlich stellt sich die Frage, wem er vertrauen kann, neu und er reist mit Hermine durch die Zeit, um die Geschichte zu ändern und am Ende mehr als ein Leben zu retten.

 

Harry Potter und der Feuerkelch

 

  1. Erstmals verbringt Harry die Ferien nicht bei den Dursleys, sondern bei den Weasleys, und besucht mit ihnen die Quidditch-Weltmeisterschaft, die abrupt unterbrochen wird, da Voldemorts Anhänger das Gelände stürmen, um Harry zu finden.
  2. Harry wird rechtzeitig von seinen Freunden gefunden und kann sein viertes Schuljahr in Hogwarts antreten, das in diesem Jahr das Trimagische Turnier veranstaltet.
  3. Obwohl er noch nicht volljährig ist, nimmt er ungewollt an dem Turnier teil und misst sich mit Cedric Diggory aus Hogwarts, Fleur DeLacour aus Beauxbatons und Victor Krumm von Durmstrang gegen einen Drachen, Wasserwesen im Schwarzen See und in einem dunklen Labyrinth.
  4. Dort finden Harry und Cedric den Trimagischen Portal, der jedoch verzaubert wurde und die beiden auf einen Friedhof bringt, auf dem bei einem Ritual Lord Voldemort, der bisher nur in den Körpern anderer in Erscheinung treten konnte, zu neuem Leben erweckt und Cedric getötet wird.
  5. Harry entkommt, doch der Schmerz Cedric verloren zu haben, sitzt tief und niemand glaubt ihm, dass Lord Voldemort wiederauferstanden ist, was die Zauberergemeinschaft nahe an den Abgrund rückt.

 

Harry Potter und der Orden des Phönix

 

  1. Als plötzlich Dementoren auftauchen, während Harry mit seinem Cousin unterwegs ist, verstößt er gegen die Regeln, gebraucht Magie vor einem Nicht-Magier und droht so die Magierwelt auffliegen zu lassen, weshalb er vor Gericht landet.
  2. Dort glaubt ihm niemand, dass Lord Voldemort wieder da ist, doch am Ende wird er freigesprochen, sodass er schließlich zum Geheimversteck des Orden des Phönix‘ gelangt, einer Organisation verschiedener Zauberer, der auch sein Onkel Sirius Black angehört, und von der er sich Hilfe beim Kampf gegen Voldemort erhofft.
  3. Seine Hilfe scheint aus Sorge um sein Wohlbefinden jedoch unerwünscht, sodass er nach seiner Ankunft in Hogwarts eine eigene Organisation gründet, um dem theoretischen Unterricht zu trotzen, den Dolores Umbridge, die auch bei seiner Anhörung anwesend war, seit Beginn des Schuljahres durchzieht.
  4. Als die Organisations namens „Dumbledores Armee“ auffliegt, gerät der Schulleiter Dumbledore in die Bredouille, Umbridge wird neue Schulleiterin von Hogwarts und Voldemort, der sich immer wieder in die Träume von Harry drängt, gelingt es, ihn mit einem Trick in das Zaubereiministerium zu locken, wo die dunklen Magier Voldemorts Harry und seine Freunde bereits erwarten.
  5. Dort erfährt Harry, dass er irgendwie mit Voldemort verbunden ist, sieht seinen Onkel Sirius sterben und droht unter dem Einfluss Voldemorts zu scheitern, wird jedoch von Dumbledore gerettet, wodurch endlich bewiesen werden kann, dass Lord Voldemort tatsächlich zurückgekehrt ist.

 

Harry Potter und der Halbblutprinz

 

  1. Harry wird in Hogwarts als Auserwählter gefeiert, der Lord Voldemort besiegen könnte, während Dumbledore die Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz der Schule stark angezogen hat.
  2. Dumbledore weiht Harry in die Unsterblichkeit Voldemorts ein, am Ende ist es jedoch eine einzelne Erinnerung eines neuen Lehrers, die ausschlaggebend für die Lösung des Rätsels um Voldemorts in sogenannte Horkruxe geteilte Seele ist.
  3. Im Zaubertränke-Unterricht erhält Harry das geheimnisvolle Schulbuch des Halbblutprinzen, das mit nützlichen Tipps gespickt ist und ihn schlagartig zum Klassenbesten macht, ihm aber auch einen gefährlichen Zauber lehrt, der Menschen schwer verletzt.
  4. Voldemorts Anhänger dringen mit der Hilfe von Draco Malfoy in Hogwarts ein und stellen Dumbledore auf dem höchsten Turm von Hogwarts.
  5. Schließlich ist es jedoch Severus Snape, Lehrer seit dem ersten Schuljahr, der Dumbledore im Turm tötet und sich als Halbblutprinz herausstellt.

 

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

 

  1. Um Voldemort endlich in die Knie zu zwingen, beschließen Harry und seine Freunde alle Horkruxe zu vernichten.
  2. Doch neben den Horkruxen werden plötzlich auch die Heiligtümer des Todes zum Thema, die aus einem Stein, der Leben schenkt, einen Umhang der unsichtbar macht, und dem mächtigsten Zauberstab überhaupt bestehen.
  3. Auch Voldemort ist auf der Suche nach diesen Heiligtümern und findet in Dumbledores Grab schließlich den Elderstab, der seinen Besitzer zum mächtigsten Zauberer macht, stößt jedoch auf Probleme, da der Zauberstab, demjenigen gehört, der den vorherigen Besitzer entwaffnete.
  4. Voldemort tötet also Snape, der Harry dann in seinen letzten Atemzügen verrät, dass er immer einer von den Guten war, und fordert die Auslieferung Harrys, da er sonst mit der Zerstörung der gesamten Schule droht.
  5. Harry liefert sich selbstlos aus und wird getötet, steht jedoch durch den Stein der Wiederauferstehung wieder auf und es kommt zur finalen Schlacht zwischen Gut und Böse.

 


Man kann einer solchen Legende in 35 Sätzen natürlich niemals gerecht werden. Deshalb ist dies nur als grobe Inhaltsangabe zu verstehen, in der sehr viele einzigartige Details weggelassen wurden. Es lohnt sich – sofern nicht längst passier -, die Filme anzusehen oder die Bücher zu lesen, die natürlich noch mehr Details als die Filme beinhalten. Und wer zum Selberlesen zu faul ist, kann sich alle Bände in 137 Stunden als Hörbuch von Rufus Beck gelesen anhören.

2 Gedanken zu „Harry Potter in 35 Sätzen

  1. „Harry Potter“ ist eine der schönsten Buchreihen, die ich gelesen habe! Ich kann mich normalerweise nicht besonders für Fantasy begeistern, aber hier ist sie gut dosiert, so dass auch ich mich in dieser Welt wohlfühle. Ich bin relativ spät zu den Büchern gekommen, erst als der 3. Film längst im Kino lief und das 5. Buch auf dem Markt war! Aber einmal angefangen, konnte ich die Bücher nicht mehr aus der Hand legen!

    Ein schöner Beitrag und ich hätte nicht gedacht, dass man den Inhalt tatsächlich grob in 35 Sätzen zusammenfassen könnte 😉

    Liebe Grüße
    Jana

    PS: Momentan lese ich mich durchs Schottland der 1760er Jahre!

    1. Hallo Jana,
      ich hab zuerst die Filme im Kino gesehen, bevor ich dann überhaupt mit den Büchern angefangen habe. Letztendlich habe ich über Harry Potter damals in einer Internet-Community sogar meine beste Freundin kennengelernt, sodass man schon sagen kann, Harry Potter hat eine besondere Bedeutung für mich. Zudem wird mir nachgesagt, dass ich auf einigen Kinderfotos aussehen würde wie Harry Potter 😉

      Beste Grüße
      Kevin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.