Wie Harry Potter mein Leben prägte

Als Harry Potter und der Stein der Weisen im Kino anlief, war ich sieben Jahre alt. Seitdem prägt die zauberhafte Welt von J.K. Rowling mein Leben!

Als im November 2001 der erste Teil der Harry Potter-Reihe im Kino anlief, hätte ich im Leben nicht gedacht, dass ein fiktionales Werk mein Leben so nachhaltig prägen kann. Damals war Harry Potter nur die zauberhafte Geschichte von einem kleinen Zauberlehrling, die mich begeisterte. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass dieser Zauberlehrlich mich auch noch 17 Jahre später begleiten würde.

J.K. Rowling erschuf eine einzigartige Welt – ein Universum, das sie noch heute mit Leben füllt und womit sie sich ein goldenes Grab verdienen könnte. „Könnte“, weil J.K. Rowling zeitgleich die wohl einzige Person ist, die jemals aus der bekannten Forbes-Liste der reichsten Milliardäre der Welt wieder gestrichen wurde – weil sie ihr Vermögen spendete. Die Autorin des Zauberlehrlings, der sich gleich mehrere Male gegen den dunklen Zauberer Lord Voldemort beweisen muss, verdient sich damit Respekt und Ehre. Darüber hinaus engagiert sie sich beispielsweise mit der von ihr ins Leben gerufenen Lumos Foundation für Kinder, die im Waisenhaus aufwachsen.

Dieser ehrwürdigen Frau habe ich so einiges zu verdanken, denn mit der Geschichte um Harry, Ron, Hermine und Co wuchs auch ihr Einfluss auf mein Leben. Die Blogparade von Nerderlei bietet nun die perfekte Gelegenheit, um dir davon zu erzählen.

Der erste Kontakt

Damals begegnete mir die zauberhafte Welt von Harry Potter erstmals im Kino – ein Ritual, das sich fortziehen sollte, sodass ich jeden neuen Film ebenfalls im Kino gesehen habe. Von den Büchern habe ich zu dieser Zeit die FInger gelassen, sodass ich zunächst nur die Filme, wenig später dann auch einige Videospiele (für den GamBoy und die PlayStation) hatte.

Ich wurde ein Fan, verfolgte die Geschichte, unwissend davon, dass ich durch die Filme immer nur die halbe Wahrheit gelernt hatte.

Natürlich wartete ich sehnsüchtig auf meinen Hogwarts-Brief, als ich im Jahr 2005 elf Jahre alt wurde. Zum Geburtstag bekam ich jedoch den Soundtrack von Harry Potter und der Stein der Weisen auf CD, was mich wiederum näher mit der Geschichte verband. Denn fortan lief der Soundtrack jeden Abend zum Einschlafen!

Wie ich durch Harry Potter Freunde fand

2009 wurde ich auf die Internet-Plattform Habbo Hotel aufmerksam. Obwohl ich mich zuerst nur aus Langeweile dort anmeldete, musste ich schon bald feststellen, dass mir dieses Portal sehr ans Herz gewachsen war. Ich fand dort eine Community, die Hogwarts nachgebaut hatte. Es gab einen Stundenplan, Klassen, Unterricht und Prüfungen, sodass ich mich jeden Tag nach der Schule einloggte, um meinen Schulabschluss zu erlangen.

Nachdem dieser mir gelungen war, schlüpfte ich in die Rolle eines Lehrers. Ich wurde Rubeus Hagrid und unterrichtete fortan Pflege magischer Geschöpfe, wodurch ich mir ein enormes Wissen rund um magische Geschöpfe der Zaubererwelt von J.K. Rowling aneignete.

In dieser Zeit lernte ich viele unglaublich tolle Menschen kennen, zu einigen davon habe ich noch heute Kontakt – eine davon ist heute meine beste Freundin. Wenn du mir auf Twitter oder Instagram folgst, hast du sicher die Bilder von unserem Harry Potter-Shooting gesehen.

Harry Potter in meiner Gegenwart

Die Magische Welt von J.K. Rowling ist auch heute noch Teil meines Lebens. Zur Zeit befasse ich mich mit den Romanen, sodass ich endlich die ganze Geschichte kennenlerne. Zudem ist natürlich auch Fantastische Tierwesen Teil der magischen Welt und fasziniert mich gleichermaßen.

Inzwischen besitze ich auch einiges an Fan-Merch – etwa von elbenwald.de, welches diese Blogparade unterstützt. Über pottermore.com habe ich mich zudem einem Haus zuteilen lassen, mit dem ich mich inzwischen echt gut identifizieren kann: Gryffindor.

So laufe ich – auch mit einem gewissen Stolz – mit einem Gryffindor-Schal rum, auf den ich nun schon des Öfteren (positiv) angesprochen wurde.

Ich kann mich mit Gryffindor identifizieren, weil das Haus für Tapferkeit, Kühnheit, Ritterlichkeit und Mut steht und nicht zuletzt, weil das Wappentier der Löwe ist, der ganz zufällig sowohl mein Sternzeichen als auch mein Lieblingstier ist.

Zu guter Letzt sind es die weisen und unglaublich schönen Zitate, die mein Leben geprägt haben. Ich möchte euch diese natürlich nicht vorenthalten und habe hier meine Favoriten für euch:

  • Es verlangt sehr viel Tapferkeit, sich seinen Feinden in den Weg zu stellen, aber wesentlich mehr noch, sich seinen Freunden in den Weg zu stellen.

    It takes a great deal of bravery to stand up to your enemies, but a great deal more to stand up to your friends.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen, wer wir sind. Es sind unsere Entscheidungen.

    It is not our abilities that show us what we truly are. It is our choices.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und die Kammer des Schreckens
  • Bedaure nicht die Toten. Bedaure die Lebenden, und besonders jene, die ohne Liebe leben.

    Do not pity the dead, Harry. Pity the living. And above all, those who live without love.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
  • Es gibt Dinge, die man nicht gemeinsam erleben kann, ohne dass man Freundschaft schließt. 

    There are some things you can't share without ending up liking each other.

    Hermine Granger in Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Worte sind, meiner nicht so bescheidenen Meinung nach, unsere wohl unerschöpflichste Quelle der Magie. Sie können Schmerz sowohl verursachen, als auch lindern.

    Words are, in my not-so-humble opinion, our most inexhaustible source of magic. Capable of both inflicting injury, and remedying it.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
  • Den Schmerz zu unterdrücken macht ihn nur schlimmer, wenn du ihn schließlich spürst.

    Numbing the pain for a while will make it worse when you finally feel it.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Feuerkelch
  • Schließlich ist der Tod für den gut vorbereiteten Geist nur das nächste große Abenteuer.

    After all, to the well-organised mind, death is but the next great adventure.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Neugier ist keine Sünde.

    Curiosity is not a sin.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Feuerkelch
  • Bald müssen wir alle die Entscheidung fällen zwischen dem, was richtig ist, und dem, was einfach ist.

    Soon we must all face the choice between what is right and what is easy.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Feuerkelch
  • Du bist der, der schwach ist. Du wirst nie wissen, was Liebe ist. Oder Freundschaft. Und deswegen kannst du mir nur Leid tun.

    You are the weak one. And you'll never know love, or friendship. And I feel sorry for you.

    Harry Potter in Harry Potter und der Orden des Phönix
  • Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich und aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben, zuzuhören.

    A child's voice, however honest and true, is meaningless to those who've forgotten how to listen.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • Wenn wir träumen, betreten wir eine Welt, die ganz und gar uns gehört.

    When dreaming we enter a whorld, that's entirely our own.

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Gefangene von Askaban
  • Es spielt keine Rolle, als was wir geboren sind, sondern was wir geworden sind.

    It matters not, what someone is born, but what they grow to be!

    Albus Dumbledore in Harry Potter und der Feuerkelch
  • Nach all dieser Zeit? – Immer.

    After all this time? - Always.

    Albus Dumbledore und Severus Snape in Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Literatur und Sprache

Harry Potter in 35 Sätzen

Ihr alle kennt Harry Potter: Die Legende, die im Original auf über 4150 Seiten geschrieben steht oder in acht Filmen in über 17 Stunden abgehandelt wird.
Doch kennt ihr auch Harry Potter in 35 Sätzen? Für alle, die am 1. September wieder keinen Hogwartsbrief bekommen haben.

Blogs und Kooperationen

Hatten wir früher eine bessere Zukunft?

Früher war alles besser – sogar die Zukunft. Oder? „Früher war alles besser!“ – Je älter wir werden, desto häufiger verwenden wir diesen Satz. In der Psychologie nennt man dieses Phänomen Verklärung der Vergangenheit (nach Dr. Julia

Gesellschaft

Plastik in den Meeren

Plastik wird zum weltweiten Problem. Es schwimmt in unseren Meeren, verschmutzt die Umwelt und tötet Tiere. Woher kommt unser Plastikproblem?

Gesellschaft

Unser Müllproblem

Müll ist nicht gleich Müll: Mit 4 einfachen Tipps trennst du deinen Müll korrekt und hilfst, dem Müllproblem vorzubeugen.

3 Gedanken zu „Wie Harry Potter mein Leben prägte

  1. Ich hatte das Glück mit den Büchern mit zu auf wachsen. Ich habe die Reihe erst entdeckt, als schon drei Bücher draußen waren. Als dann das vierte Buch mit dem 14-Jährigen Harry heraus kam, war ich 12. Ein Jahr später kam dann der erste Film heraus. Das Warten auf den nächsten Band hat sich hin gezogen, aber jedes weitere Buch war zunehmend ein Ereignis. Die Bücher wurden bekannter und beliebter. Als der 17-Jährige Harry schließlich den letzten Band durchlebt, war ich 19.

    So richtig kann ich nicht verstehen, wieso du nach dem Film nicht wissen wolltest wie es weiter geht. Der nächste Film war noch nicht raus, weitere Bücher aber schon. Aber gut, mit 7 ist das mit dem Lesen bestimmt noch deutlich schwieriger gewesen.

    Harry Potter gehört immernoch zu den wenigen Büchern, die ich wirklich schnell am Stück durch gelesen habe. Während sich andere Bücher über wochen hin zogen, waren die Harry Potter Bücher schnell durchgelesen.

  2. Hey dann wären wir ja im gleichen Haus, ich wäre auch ein Gryffindor 🙂 Ich muss zugeben, bei mir hatte es etwas länger mit der Faszination gedauert. Ich bin kein großer Fan von Fantasygeschichten jeglicher Art und hab die Geschichte rund um den kleinen Zauberer anfangs nur aus großer Entfernung beobachtet. Das ging erst los bei mir, als der 3. Film im Kino lief und das 5. Buch veröffentlicht war. Aber ab dann hatte mich die Story auch gefesselt, als weiterhin einzige Fantasystory! Ein bisschen Merchandise hab ich auch, zwar keinen Schal, aber die supersüßen Funko-Figuren 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.