food wood leaf fall
Photo by Gabby K on Pexels.com (https://www.pexels.com/photo/food-wood-leaf-fall-5635123/)

Wie feiert man Halloween nachhaltig?

Wie feiert man Halloween nachhaltig?

Eines ist klar: In diesem Jahr wird Halloween anders. Äußere Begebenheiten beeinflussen womöglich die Pläne. Doch kann man auch eigenständig Änderungen vornehmen, etwa um Halloween in diesem Jahr nachhaltiger zu gestalten. Denn erst, wenn man sich einmal darüber Gedanken macht, fällt auf, dass all die Süßigkeiten, die die verkleideten Kinder jedes Jahr vor jeder Tür einsammeln, in Plastik eingepackt sind, dass wir bei der Halloweenparty oft auf Plastikbecher setzen und dass auch die viele Dekoration in Plastikverpackungen gekauft wird. Wie kannst du Halloween in diesem Jahr nachhaltig feiern?

Schaurig-schöne Halloweendeko

Warum brauchen wir Plastikgirlanden, wenn wir die schönste Herbstdeko auch draußen in unserer Natur finden. Besonders der Herbst bietet farbenfrohe und abwechslungsreiche Deko-Ideen. So kann nicht nur Geld gespart, sondern auch Plastikmüll vermieden werden. Für den Tisch bietet sich beispielsweise Moos an, das wie ein Tischläufer in der Mitte des Tisches ausgebreitet werden kann. Auf einigen Baumstämmen im Wald findest du moosbedeckte Baumstämme, auf denen zudem einige Pilze wachsen: Ein besonderer Hingucker auf jedem Partytisch. Doch Vorsicht: Im Wald wachsen auch giftige Pilze, diese solltest du nicht offen auf den Tisch stellen.

Auch Kürbisse passen perfekt zu Halloween. Du kannst sie aushöhlen und von innen beleuchten oder eine gruselige Fratze mit Edding aufmalen. Du kannst sowohl große Kürbisse wie auch kleine Zierkürbisse verwenden. Hülsts du Speisekürbisse aus, um eine Laterne daraus zu basteln, kannst du zudem beispielsweise Kürbissuppe kochen. So verwendest du auch die „Reste“ deiner Dekoration. Um auch kleinere Gruselgesichter zu erhalten, die du im Anschluss nicht wegwerfen musst, kannst du auch gruselige Gesichter auf Mandarinen malen.

Auch bei der Beleutung kannst du auf Nachhaltigkeivt achten. Handelsübliche Kerzen sind meist aus Paraffin – einem Abfallprodukt der Erdölindustrie. Du kannst stattdessen wiederverwendbare Lichterketten oder Kerzen aus Bienenwachs, Sojawachs, Raps- oder Sonnenblumenöl verwenden (meist als „Bio-Kerzen“ deklariert. Mit ihnen erhältst du eine nachhaltige Möglichkeit, in der Halloweennacht Licht ins Dunkel zu bringen.

Nachhaltige Halloweenkostüme

Kinder lieben es, sich an Halloween zu verkleiden und von Tür zu Tür zu ziehen. Egal, ob Monster, Zombie oder Hexe – oft wird dabei viel Kunststoff verwendet. Dieses ist beispielsweise in Masken, Kostümen oder in Form von Mikroplastik auch in Schminke enthalten. Zusätzlich sind Kostüme und Co oftmals noch in Plastik verpackt, was eine zusätzliche Umweltbelastung darstellt und einem bereits beim Gedanken daran das Blut in den Adern gefrieren lässt.

Es gibt jedoch auch natürliche Schminke für Kinder. Sie basiert meist auf Jojoba- oder Hanföl und Bienenwachs. Es trocknet die Haut nicht aus und lässt sich mit einer fetthaltigen Creme problemlos wieder entfernen. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Haut.

Warum verkleidet man sich als Hexe, Zombie oder Monster?

Am Abend vor Allerheiligen wird Halloween (im Englischen All Hallow’s Eve) gefeiert. Der Legende nach bewegen sich die Geister an diesem Abend über die Erde. Um diese zu erschrecken und von den eigenen Häusern fernzuhalten, verkleidet man sich möglichst gruselig, damit die Geister einen in Ruhe lassen. Auch die schaurigen Kürbislaternen sollen die Geister fernhalten, damit sie am nächsten Tag in das Reich der Toten übergehen.

 Halloween ist auch der ideale Anlass, verhasste Klamotten mal wieder aus dem Schrank zu holen, denn an diesem Tag darf es schaurig werden. So braucht man kein Kostüm zu kaufen, weil man viele Kostüme ganz einfach selber basteln kann. Der Klassiker: Ein ausgedientes Laken verwandelt jeden Halloween-Fan in ein furchteinflößendes Gespenst oder schwarze Klamotten von Kopf bis Fuß und ein geschminktes Gesicht lässt ein Skelett wieder auferstehen. 

Die nachhaltige Henkersmahlzeit

Der Einfachheit halber greifen viele bei ihrer Halloweenparty auf Einweggeschirr zurück. Pappteller, Plastikbecher und Einwegbesteck lassen jedoch viele erschaudern. Sie prozieren Unmengen an Müll und sind somit alles andere als nachhaltig. Einfache Trinkgläser können bemalt oder beklebt werden, um ihnen einen Halloweenlook zu verleihen. Füllst du einen orangefarbenen Saft oder Cocktail ein, ist der schaurige Anblick perfekt. Rezepte für coole Halloweendrinks findest du in diesem Beitrag.

Wie oben bereits beschrieben, kannst du hier auch die Reste deiner Dekoration verwerten: Das Fruchtfleisch bietet die perfekte Grundlage für eine warme Kürbissuppe an nasskalten Halloweenabenden und auch die Kürbiskerne kannst du zu einem leckeren Snack verarbeiten.

Halloween

Halloween in Gentleville

Lüfte das Geheimnis von Gentleville, einem kleinen Ort, der 1930 von den Goldgräbern erbaut wurde und nach dem Goldrausch nun langsam ausstirbt.

Gesellschaft

Halloween in Zahlen

Der Begriff „Halloween“ lehnt sich an All Hallows Eve an, den Abend vor Allerheiligen am 1. November. Doch was wisst ihr eigentlich über Halloween? Warum höhlt man Kürbisse aus und wie groß war der größte je geschnitzte Kürbis?

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *